Copyright Mackern.de

Sansui AU 919

Sansui AU-919 Erfahrungsbericht / Test :

Ja da ist er, der Verstärker der meinen Boxen Manieren beibringen möchte. Glaubt mir, ich bin der Letzte der dem Verstärker in die Arbeit reinpfuschen möchte.  Schliesslich ist man ja in voller Erwartung aufgrund so vieler positive Stimmen aus dem weiten des Internets. Also darf der fette Sansui seine Muskeln an ein Paar Sony SS G7 und Andere Lautsprecher  spielen lassen.

Sowohl die G7 als auch der AU 919 AMP sind Ausnahmegeräte, keine Frage. Aber in welcher Dynamik beide zusammen spielen ist nicht von dieser Welt! Mal abgesehen davon das der Sansui extrem schnell ist, entfaltet es eine brachiale Dynamik welches die Sonys so richtig aus der Reserve lockte!

 

Faszinierten würde der gute alte Mr. Spock jetzt sagen. Ich gehöre zu der Sorte von Hörern, die jeden Verstärker direkt hören, also pur ohne ein Zusatz an Bass und Höhenanhebung. Die Erklärung liegt darin, dass für mich der Direktmodus als das eizig Wahre angesehen wird. Leider konnte mich bis Dato kein Verstärker mit Bass und Höhenregler so überzeugen, dass ich diese Funktionen in Anspruch genommen hätte.  Doch beim Sansui AU919 ist das ganz anders! Wo der Bass bei anderen Verstärkern anfängt zu dröhnen, so spielt der Sanusi auch mit +4 Bass und Höhen ohne wirklich gesoundet  zu klingen! Wahnsinn! Es behält immer seine fantastische Neutralität. Schon alleine hier merkt man das Sansuis Old School, High End lebten! Ein Hoch auf Sansuis 70er Ingenieure!

So gewaltig die Au919 spielt, so fein filtriert Sie auch das komplette Musikgeschehen!

Im Laufe meiner Hörsession habe ich Lautsprecher von JBL, T+A, Sony, Oribit Sound und welche Pioneer  am AU-919 gehabt. Die Sansui harmonierte mit allen perfekt. Wie die meisten meiner Leser wissen, hatte ich vor einigen Monaten den Au719. Der kleinere AMP ist schon ein Brocken aber der 919er  legt nochmals eine Schippe obendrauf und spielt kontrollierter sowie dynamischer. Wie mag sich wohl der Große AU-X1 anhören? Hoffentlich erfahre ich das auch bald!

Technische Daten:

  • Baujahr: 1978 – 1980
  • Sinus: 100 Watt an 8Ω (10 – 20000 Hz bei 0,008% Klirr)
  • Rise Time: 5 µSec
  • Slew rate: 200v/µSec
  • Frenquenzgang: DC to 500000 Hz
  • Dämpfungsfaktor: 100
  • Leistungsaufnahme: 480 Watt
  • Größe (BxHxT): 430 x 168 x 428
  • Gewicht: 21,4 Kilo (Netto)

Traum Bolide! Wenn euch eines über den Weg laufen sollte, dann gönnt euch den! Allerdings ist zu beachten, dass es zwei Versionen des AU 919 gibt. Ich halte die mit der Lautsprecherklemme, also nicht zum Schrauben, für das wertigere Gerät. Es besitzt unter Anderen einen Volumenkopf aus ALU und nicht aus Plastik wie beim Letzteren. Ich kann mir nicht erklären warum innerhalb der Produktion Sparmaßnahmen getroffen wurden. Aus wirtschaftlichen Gründen vielleicht vertretbar aber man hätte durchgehend Qualität auf hohem Niveau bleiben sollen. Accuphase beweist vorzüglich, dass durchaus ein Markt für durchgehend qualitativ hochwertige Produkte da war und ist.