Rotel RB-960BX

Rotel RB-960BX

Erfahrungsbericht/Testbericht:

Bei einem Freund hatte ich das Vergnügen zweier dieser Endstufen in Monobetrieb und einer passende Vorstufe testen zu können. Zunächst viel die gute Verarbeitung der “kleinen” Endstufen auf: Alu- Front und ein sehr schöner Innenaufbau. Wie man es von Rotel gewohnt ist, kommt ein Ringkerntrafo und dicke Siebelkos zum Einsatz. Was natürlich nicht immer ein Garant für Leistung ist. Aber das trifft auf Rotel sicherlich nicht zu(!)

Ein Blick ins Datenblatt zeigt auf, dass die Wattzahl (vor allen im Monobetrieb) sowie der Dämpfungsfaktor ganz passabel sind und damit auch stromhungrige Lautsprecher ohne weiteres betrieben werden können. Das gute 2 Wege  Kompaktlautsprecher (viel) Leistung brauchen, ist kein Geheimnis. Um den artgerechten Betrieb ein Paar Dynaudio Countur 1.3 zu gewährleisten, wurden eben zwei 960BX gebrückt. Und in der Tat: Die Dynaudios spielten sehr groß auf und machten auf weite Strecken unglaublich Spaß. Allerdings war das Klanggeschehen für mich nicht “Sauber” genug. Ich war und bin der Meinung das die Dynaudios viel mehr können als uns die Rotel glauben lassen möchte.

So wurde nach 2Stunden Hörvergnügen ein Kenwood LA-1 aktiviert. Um die Sache kurz zu machen: Ja, es sind Welten dazwischen(!)

Sicherlich ist die Rotel Endstufe brauchbar, allerdings gibt`s meiner Meinung nach für den gleichen Preis oder eben einen fuffy mehr, einige Endstufen die einfach besser sind. Siehe Proton D1200, Sansui 2102 und co………