Onkyo M-5590

Onkyo M-5590

Erfahrungsbericht / Testbericht:

So nun habe ich fast alle älteren Onkyo Endstufen durch. Noch würde fehlen die M5890 und de Grande Integra M510. Der Vater dieser wunderschönen Endstufe ist unbestritten die M 5090 / M200. Allerdings in einer massiv abgespeckten Version. Wo die M 5090 noch knappe 35 Kilo auf die Waage bringt, schafft`s die M5590 “nur” auf knapp 25 Kilo. Auch die Innereien sind dem Sparzwang unterworfen. Was nicht bedeuten soll, dass hier mangelnde Qualität zu erwarten wäre. Es ist nur keine Steigerung zum Vorgänger(!)

Die Front ist bedenkt mit zwei Riesen Zappelanzeigen, Schalter für die Speakerwahl (ob A o. B o. AB) und die Wahl in welcher Stärke die Zappler ausschlagen sollen.Des Weiteren könnte man bei bedarf auch die Lautstärke direkt an der Endstufe regeln.Es sei den, man stöbselt die Vorstufe im hinteren Teil direkt in DIREKT. Beim Einschalten des Verstärkers leuchten die Birnchen der VUs in rot und nach dem Durchschalten der Relais wechselt es in grün um. Ein optischer Genuss meine Freunde.

Auch wenn die M5590 meiner Meinung nach kein Vergleich zur M5090 ist, ist es eine in allen Belangen gute Endstufe. Wobei eine Laststabilität bei wuchtigen Erscheinung bis 2Ω wünschenswert gewesen wäre. Aber klanglich hat sie`s Faustdick hinter den Ohren und zeigt einer M03 wie`s man richtig macht wenn wenig Geld zur Verwirklichung solcher Boliden zur Verfügung steht. Obwohl die Luxman Endstufe kein schlechter Ihrer Gattung ist, kommt die M5590 klanglich einer Accuphase P266 gefährlich nahe(!) Sehr ausgewogen, sachlich aber wenn`s drauf ankommt extrem dynamische Zeitgenössin.

Wobei ich aber auch hier gestehen muss, dass die Wahl der Vorstufe  eine entscheidende Rolle spielt. Sehr gut konnte Sie mit der EC3 MC von Electrocompaniet, Nakamichi CA 5E II und Accuphase C222. Bei der passende P3390 stellte sich klanglich eine Langeweile ein, leider.

Die M5590 ist schön und macht technisch unbedingt was her. Eine Kaufempfehlung ist gegeben aber nur eines der schon Austausch Releais hat. Das ist definitiv die Schwachstelle der ansonsten top Endstufe.

Technische Daten:

  • Sinus: 2x 315 Watt 4Ω und 2x 215 Watt 8Ω
  • Musikleistung: 2x 450 Watt an 4Ω und 2x 260 Watt 8Ω
  • Gewicht: 25 Kilo
  • Klirrfaktor: 0,003% (1W)
  • Frequenzgang: 1-100000 Hz
  • Geräuscheabstand: 120 dB