Onkyo P 3390

Onkyo P 3390

Erfahrungsbericht / Testbericht:

die passende Vorstufe für die Onkyo M5590 Endstufe ist die P3390. Wie auch der Poweramp ist der Preamp exzellent verarbeitet. Wunderschöne Holzseitenteile (soweit ich weiß, nur als Zubehör damals) und eine übersichtlich gestallte Front. Wichtige Einstellungen verbergen sich hinter einer Klappe. Dahinter sind die Output- Wahl, Anhebung der Höhen und Basses sowie Balance. Natürlich auch Recelector und weitere Schalter und Knöppe.

Die Fron beherbergt die Quellwahlschalter, Volumenregler, Powerknopf und einige Lämpchen.
Optisch gefällt mir die Vorstufe sehr, natürlich tragen auch die Holzseitenteile dazu bei. Aber auch die Anfassqualität lässt nicht zu wünschen übrig. Nichts klappert, scheppert oder verursacht andere Nebengeräusche. Der Volumenpoti dreht Butterweich aber hat dennoch einen leichten Wiederstand was einen hochwertigen Poti erahnen lässt. Qualitativ scheinen sich der Vorgänger P3090 und 3390 eigentlich nichts zu schenken. Das Innere einer 3090 hat augenscheinlich hochwertige Bauteile verbaut als der Nachfolger.

Aus klanglicher Hinsicht ist der Vorgänger dem Nachfolger aber meiner Meinung nach überlegen. Stellenweise muss am P3390 am Klangregler gepfeilt werden wobei die 3090 Vorstufe in der Flatstellung deutlich mehr punch dem Zuhörer gönnt. Bei gleicher Neutralität. Auch eine Nakamichi CA 5E II kann es besser. Dennoch ist die P3390 eben die passende Vorstufe zur M5590 und auch die erste Wahl beim Betrieb einer M5590.

Die Phonovorstufe kann sowohl MM als auch MC und das wirklich hervorragend.  Eine empfehlenswerte Vorstufe die auch Plattenlieber nicht zu kurz kommen lässt.

Technische Daten:

  • Mono und Stereoumschalter
  • Ausgangspegelregler
  • vergoldete Chincanschlüsse
  • getrennte Netzteile für jeden Kanal
  • Kopfhöreranschluss
  • Frequenzgang: 0,8 – 170000 Hz
  • Loudness: Ja in Form vom CONTRA BASS = 200 Hz
  • Gewicht: ca. 9 Kilo
  • Geräuscheabstand: CD = 101 dB, Phono MM = 92 dB , Phono MC = 81 dB