Marantz 1122DC

Marantz 1122DC

Marantz 1122DC Erfahrungsbericht  / Test:

Über die wunderschöne Optik der älteren Marantzgeräte habe ich mich schon des Öfteren in diversen Artikel ausgelassen. Dennoch ist es immer wieder erstaunlich wie viel Faszination die ollen Marantzschinken bei “uns” Vintage-Liebhabern auslösen können. Wie man deutlich auf der Front ersehen kann, wurde an Schalter, Knöpfe und Regler nicht gespart. Aber warum man damals bei Marantz auf die Mutingtaste verzichtet hat, bleibt das Geheimnis der Marantzentwickler.

OK, solch ein Mutingschlater ist nicht jedermanns Sache allerdings bei CD Wiedergabe wäre das ziemlich wünschenswert gewesen. Vor Allen wenn man vorhat, Musik in Zimmerlautstärke zu hören. Für Viele die Geräte zum Musikhören kaufen, ist das sicherlich ein Ausschlusskriterium. Aber das schreck einen echten Sammler nicht ab.

Die Modele 1122DC, 1152DC und 1180DC stammen aus der selber Serie wie das Dickschiff 1300DC. Und sind ebenfalls top verarbeitet. Der kleinste Verstärker aus der Serie, also 1122DC, macht seinen größeren Brüdern aller Ehre.  Klanglich über jeden Zweifel erhaben. Spielt absolut Marantz- Like kräftig, druckvoll aber verliert die Seidigkeit nicht. Es macht einen Heidenspaß dem Verstärker zu lauschen. Boxenkritisch empfand ich den Marantz nicht. Mit allen meinen Lautsprecher spielt es auf hohem Niveau. Aber bei Leistunghungriegen Tröten sollte man peinlichst drauf achten, dass ein gewisser Schaltpegel nicht erreicht wird. Sonst könnte der kleine Kraftzwerg schnell in Rauch aufgehen.

Die Leistung ist mit 2x 61 Watt an 8 und 2x 77 Watt an 4Ω angegeben. Das reicht um die meisten Lautsprecher anzutreiben. Mit Wirkungsgrad- starken- Lautsprecher kommt man regelrecht ins Träumen. Für den gehandelten Preis sicherlich ein empfehlenswerte Verstärker. Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Kenwood KA 7300 nicht nur mithalten, sondern stellenweise mit seiner neutralen Ader auftrumpfen kann.

Technische Daten:

  • RMS Power: 2x 61 Watt 8Ω und 2x 77 Watt 4Ω
  • Klirr: 0,03 bei 61 Watt und 0,06 bei 77 Watt
  • Frequenzgang: 20 bis 20000HZ (8Ω)
  • DC Verstärker: JA, abschaltbar