Electrocompaniet EC 3MC

Electrocompaniet EC 3MC

 

Electrocompaniet ECI 3MC Erfahrungsbericht / Test:

Alles gute (Hifi) kommt aus Japan? Nicht immer auch nicht immer öfter aber sicherlich mal. Unsere Nachbarn die Norweger haben da ein Wort  im Hifi-Geschäft mitzureden. Das stellt Electrocompaniet mit seiner Produktportfolio  eindeutig unter Beweis. Die Marke gibt`s nicht seid heute sondern schon länger. Immer wieder werden die Produkte aus der Edelschmiede in den Hifi-Himmel gelobt von diversen Zeitschriften. Und ganz bestimmt nicht ohne Grund.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Vorstufe EC 3MC. Fantastische Verarbeitung und im Inneren ein Aufbau das keine Wünsche offen lässt. Die MC Bezeichnung steht für Moving Coil (engl. bewegte Spule) und bringt nur Plattenspieler zum laufen, welche auch eine bewegte Spule als System beherbergen. MM ist mit einer externen Phonovorstufe nutzbar, also nicht von Haus aus möglich.

Die MC Phonosektion bei dieser Vorstufe ist göttlich und sucht seines gleichen. Es ist kaum möglich eine Vorstufe zu finden welches nur annähernd die Qualität (Phono MC) hat. Externe Phono MC Vorstufen die vergleichbar sind, kosten gleich einige tausend Euro. Eine weitere Besonderheit ist, dass man Plattenspieler per XLR conneceten kann. Sofer die Plattenspieler im Besitz solchen Ausgangs ist. Im Moment wird die 3MC Vorstufe zwischen 500 und 600 Euro gehandelt. Und wie ich finde ein richtig guter Kauf. Für das Geld bekommt man nicht einmal eine Accuphase C222(!)

Ich mag Vintage-Hifi und daran wird sich nichts ändern aber wenn man mal über den Tellerrand schaut, merkt man schnell das es auch sehr gute Young Timer gibt die zudem nicht den Vintage-Hype unterliegen, noch nicht. In diesem Sinne……..