Audionet SAM

Audionet SAM

Erfahrungsbericht / Testbericht:

Mit einem Einstiegspreis von rund 5000 DM (2500 Euro) kann man der SAM nur ein High End bzw. Referenz verpassen. Wobei man Qualität nicht am Preis Dingfest machen kann. Schliesslich gibt`s unzählige Beispiele dafür, wo der Preis die Qualität nicht rechtfertigt. Allerdings passt bei der SAM der Anschaffungspreis wie die Faust auf`s Auge.

Verarbeitet wie ein Panzer und höchstwertige Bauteile schmücken die Audionet durch und durch!

Vor einiger Zeit konnte ich die Audionet AMP 1 Endstufe beherbergen. Bei der Endstufe fiel`s sofort auf, dass erst passenden Lautsprecher der AMP 1 Leben einhauchten mit der Infinity Renaissance 90 war leider in meinem Hörraum nichts zu reissen. Die Bässe waren zwar überall ausser am Hörplatz! Das ist sicherlich in erster Linie der Renaissance zu schulden allerdings konnte die Infinity mit einem Sansui AU 9500 mehr, obwohl weniger Watt. Des Weiteren gefiel mir das Design der AMP I nicht. Die Proportionen des AMPs sagten mir überhaupt nicht zu!

Beim SAM schaut`s schon ganz anders aus. Hier spricht mich die Optik sehr an. Das Aussehen passt zur Verarbeitung und lässt klanglich ziemlich hoffen. Hoffen auch nur deshalb, weil die AMP 1 mich nicht vom Hocker reissen konnte.

Als passende Lautsprecher wählte ich ein Paar Kappa 8, HPM 100, NS 1000, Heco Superior 830, RFT BR 25E und JBL L80MK II. Mit fast allen meiner Lautsprecher kam der SAM zurecht ausser mit der Heco war`s mir dann doch zu steril. Der Audionet Vollverstärker ist super neutral und verschönt nichts. Signal werden so wiedergegeben wie sie den Verstärker erreichen. Nix mit gesoundet oder so. Aber Der SAM vergisst keine Millisekunde wofür es entwickelt wurde. Also Strom im Überfluss bereit stellen und super kontrolliert spielen. Das macht es wirklich perfekt! Ein absoluter Kontrollfreak eben. Allerdings stehen “wir” Vintage-Liebhaber schon auf soundigs also eine Grundtiefe sollte es schon mitbringen damit auch bei leiseren Pegel die Lautsprecher schwitzen müssen, nicht wahr? Hier kann ich euch ebenfalls beruhigen! Auch bei leiseren Pegel geht die Post ab meine Freunde.

Ein sehr guter Verstärker unserer SAM, keine Frage. Aber warum mir die AMP I damals klanglich nicht gefallen hatte schreibe ich so langsam aber sicher der Vorstufe (Prototyp von Nelsson Pass) zu. Oder es war vom Schlechterklangsituz- Virus befallen??

Die perfekte und massive Verarbeitung macht nicht auch nicht bei der Fernbedienung halt. Wer den Controller mal in der Hand hatte, wird mich verstehen. Der Gebrauchtpreis ist absolut gerechtfertigt. Man bekommt ziemlich viel Vollverstärker als Gegenwert!