Audio Research D52B

Audio Research D52B

Audio Research D52B Endstufe Erfahrungsbericht / Test:

Im Jahre 1978 erblickte die D52 das Licht der Welt und genau 1 Jahr später kam die 2te Revision und nannte sich D52B. Es war und ist kein besonders schöner Verstärker. Die Front ist schlicht und beherbergt einige Sicherungen (also keine Regler/ Potis) und mittig die Powerlampe. Seitlich die Tragegriffe. Die letzteren braucht man wirklich, denn die Endstufe ist nicht besonders leicht sondern strängt beim tragen wirklich an. Die Proportionen gefallen mir auch nicht wirklich. Ich mag eben keine Verstärker die breiter als tief sind. Aber ist nur mein Geschmack.

Dafür sieht der Innenraum super aufgeräumt und schön aus. Man sieht gleich das hier ziemlich gute Bauteile für die damaligen Verhältnisse  verwendet wurden.

Klanglich müsste man eigentlich schreiben ” über jeden Zweifel erhaben ” aber das lassen wir schön. Sicherlich klanglich eine Wucht aber die Bühnenabbildung war mir einfach zu breit und wenig auf die Mitte konzentriert. Getestet ohne Vorstufe sondern mit einem CDP Player welcher über einen internen Volumenregler besaß. Im Großen und Ganzen kann man der D52B aber einen Röhren ähnlichen Klang nachsagen. Sehr angenehm mit viel Kraft ( Hubraum ) und eine seidige Spielweise zeichnen diese Endstufe aus. Kräftig ist sie auch aber ein Paar Kappa 9 würde ich ihr nicht unbedingt zumuten. Wobei die ACR die 9ner Infinitys antreiben könnte aber mit Verlust an Kontrolle.

Keine Frage, es ist klanglich und technisch eine tolle Endstufe aber nicht wirklich hübsch und wirklich etwas wo man wie Verrückt hinterher sein müsste.

In diesem Sinne…..