Copyright Mackern.de

T+A K1

T+A K1  High End Receiver Erfahrungsbericht / Test:

Zitat T+A:” Das Gerät hat einen reichhaltig ausgestatteten Vorverstärker, 4 Leistungsendstufen, einen der besten Analogtuner und einen CD-Player der modernsten Generation. Der Vorverstärker bietet eine Vielzahl von Anschluss- und Bedienungsmöglichkeiten vom Tapedeck mit Hinterband- Kontrolle, über das ACE-Modul, dem Timermodul mit

Weckfunktion bis hin zum zusätzlichen AUX-Eingang des Vorverstärkers. Dieser Eingang kann in seiner Empfindlichkeit angepasst werden, so dass Lautstärkerunterschiede zwischen den Quellgeräten kompensiert werden. Die Lautstärkerregelung geschieht digital in 63 Schritten. Die Lautsprecherpaare A und B können entweder gemeinsam oder unabhängig voneinander in der Lautstärke geregelt werden, was die Beschallung verschiedener Räume sehr praxisgerecht macht. Ebenso steht ein separater Ausgang zum Anschluss eines aktiven Subwoofers zur Verfügung.”

Das hört sich doch wunderbar an oder? Ja in der Tat! Ein wirklich guter Receiver dem man gar nicht, vor allen nicht klanglich, zutrauen würde. Die Verarbeitung ist typisch T+A und macht, auch wenn`s nur 9 Kilo wiegt, eine hervorragende Figur. Ich hatte das Vergnügen den K1 mit ein Paar Dynaudio Contour 1.8 MK II zu hören. Wer die Dyns kennt der kann bestätigen, das man hier Leistung geben muss um das volle Potential der Dynaudios zu hören und vor allen zu spüren. Der K1 Receiver hatte stets meine Dyns im Griff wenn`s nicht zu laut wurde! Ich glaube mehr gibt`s über die Receiver nicht zu schreiben ausser das ein Philips – Laufwerk, ich glaube CDM 9, zum Einsatz kommt. Billif sind die Geräte nicht im Gebrauchtmarkt. Ab 500 Euro aufwärts sollte man schon einplanen. Anber wer sparen will, schaut sich nach dem Baugleichen METZ Gerät um! In diesem Sinne…

Technische Daten:

  • Ausgangsleistung Sinus-/Spitzenleistung: Sp_A 4 Ohm 2 x 60 / 2 x 100 Watt 8 Ohm 2 x 45 / 2 x 70 Watt
  • Sp_B 4 Ohm 2 x 60 / 2 x 100 Watt 8 Ohm 2 x 45 / 2 x 70 Watt
  • Klirrfaktor: < 0,02 %
  • Frequenzgang: 2 Hz – 150 kHz
  • Tunerteil Empfangsbereich: 87,5 – 108 MHz
  • Eingangsstufe Dual-Gate-MOS-FET, geregelt Empfindlichkeit Mono, S/N = 26 dB 0,9 uV Stereo, S/N = 46 dB 33 uV Übersteuerungsfestigkeit > 110 dB uV
  • Tunerkreise, abgestimmt 4
  • Abstimmsystem Quartz-PLL
  • Selektivität (f = 300 kHz) 70 dB
  • Stereoübersprechdämpfung > 40 dB
  • Klirrfaktor < 0,1 % Geräuschspannungsabstand (mono/stereo) >73 / 68 dB
  • Frequenzgang 10 Hz – 15 kHz
  • RDS-Funktion Stationsname, Radiotext
  • Laufwerk Linearantrieb, 3-Strahl-LDGU-Optik
  • Frequenzgang 2 Hz – 20 kHz
  • Klirrfaktor < 0,005 %
  • Fremd-/Geräuschspannungsabstand 96 / 105 dB
  • effektive Systemdynamik 94 dB
  • Oversampling 8-fach, FIR-Digitalfilter
  • D/A-Wandlersystem Sigma/Delta, 24-Bit-Auflösung
  • Digitalausgang SP-DIF, Coax 0,5 V / 75 Ohm
  • Gehäuse 1,5 mm Stahlgehäuse mit massiver
  • Aluminiumfront und Aludeckel, abnehmbare
  • Echtholz- oder Hochglanzseitenwangen
  • Ausführungen silber eloxiert, schwarz eloxiert
  • Sonderausführungen Chrom hochglänzend
  • Seitenwangen Schwarz eloxiert, Silber eloxiert, Ahorn, Erle
  • Sonderausführungen Chrom
  • Maße (Höhe x Breite x Tiefe) 8 x 49 x 32 cm
  • Gewicht 9 kg
  • Netzanschluss 220 – 230 V, 50 – 60 Hz