copyright Mackern.de

T+A PA 1530R

T+A PA 1530R High End Vollverstärker Erfahrungsbericht / Test:

Ohne Zweifel: die Firma Elektroakustik gehört zu den erfolgreicheren deutschen High End Hersteller, weltweit. Auch wenn T+A seiner Design- Linie immer treu bliebt, ist der Erfolg nicht von der Hand zu weisen. Wie man unschwer auf der folgenden Seite erkennen kann, haben die Jungs von T+A wirklich herausragende Arbeit die letzten Jahre gemacht: T+A Award !! Die meisten meiner Leser sollten eigentlich Wissen, dass der Voll Verstärker T+A Pulsar PA1000 mich damals absolut überzeugen konnte und ich diesen Verstärker fast allen Vergleichskandidaten vorgezogen hatte. Mein Bestreben lag darin, die 1000 Serie zu komplettieren mit dem passenden Tuner und CD Player. Für mich immer noch der UR Vollverstärker der auch optisch mit seinen seitlich liegenden massiven Kühlkörper absolut gefangen hatte. Schon damals wurde dem Pulsar 1000 eine analytische Klangwiedergabe von diversen Zeitgenossen bescheinigt. Aber gerade diese Eigenschaft passt mir wunderbar, vor allen dann, wenn man älteren Vintage Lautsprecher Beine machen will.

Nun vor einiger Zeit konnte ich den T+A 1530R mit dem passenden SACD 1245R hören und ausgiebig befummeln. Wie man es nicht anders erwartet hatte, ist die Verarbeitungsqualität absolut auf sehr hohem Niveau! Bei 3000 Euro Einstiegspreis auch nicht anders zu erwarten war. Allerdings vermisste ich wirklich die seitlich und sichtbar liegende Kühlkörper. So schaut der Verstärker mir einfach zu gewöhnlich aus und macht optisch zwar Freude aber wenn man eine PA1000 mal vor sich hatte, ist eine PA1500, 1520, 1530 und und und leider noch Nebensache. Optisch wohlgemerkt! Das Innere bei beiden Geräte ist super aufgebaut und auch vorbildlich designed. Allerdings komme ich auch hier wieder auf die Kühlkörper zusprechen. Die 1530R hat nur eines und die PA1000 zwei. Muss nichts heissen aber ich finde es nicht technisch besser sondern auch schöner.

Klanglich absolut auf Höhe der Zeit. Sehr detailliert aber dennoch angenehm. Allerdings vermisste ich unter herum etwas Druck an meinen Dynaudio Contour 1.8 MK II. Das konnte die PA 1000 jedenfalls  besser aber noch lange nicht so vollgespickt mit Details wie die der jüngeren Bruder. Beide Geräte haben Loudness integriert welches hervorragend gelöst wurde. Es hebt den kompletten Frequenzbereich auf ohne eine Übertonung im Bassbereich zu veranstalten. Obwohl ich kein Fan vom Loudness bin, so konnte ich beim PA15030R an meinen 1.8 Dyn kaum ohne. Ob das ein Qualitätsmerkmal ist, soll jeder für sich selbst entscheiden. Meine Entscheidung steht nach wie vor fest…. aber ich schreibe es euch eventuell später. Nun der 1530R ist ein toller Verstärker der so ziemlich alles richtig macht was man in dieser Preisklasse machen kann. Wenn man aber einen Marantz PM15 (Vorsicht, ich meine nicht die PM15S1 oder S2, dass sind ganz andere Verstärker als die UR PM15 von 1994) als Herausforderer auf den Hifi Regel stämmt wird schon sofort klar, wer Cheffe ist! Das ist ein gravierender Unterschied meine Freunde….. Nun aber ob der Vergleich Fair ist? Der Marantz kostete soweit ich informiert bin, sagenhafte 12000DM. Als nächster Verstärker musste mein Electrocompaniet EC2 in den Ring. Hier war der Unterschied nicht mehr so dramatisch aber im Stimmenbereich konnte die EC2 mich besser packen und liess es zu, dass ich ins Musikgeschehen eintauchen konnte. Aber im Bassbereich konnte der T+A etwas mehr Bieten als der EC2. Dennoch würde ich mich für den Electrocompaniet entscheiden weil er im Gesamtpaket einfach mehr überzeugen konnte.

Ich jammere sicherlich auf hohem Niveau aber für mich wäre der T+A PA 1530R keine wirklich Alternative das ich mir uns Haus stellen würde nicht weil es schlecht ist, ganz im Gegenteil, weil ich einfach weiß, dass ich für das gleiche Geld oder auch weniger die selbe  Qualität (siehe PA 1000 + Electrocompaniet) bekomme oder für Paar Kröten mehr (siehe Marantz PM15) in die Referenzliga aufsteige. In diesem Sinne…

Technische Daten:

  • Nennleistung pro Kanal an 8 Ohm 170 Watt
  • beide Kanäle gleichzeitig an 4 Ohm 280 Watt
  • Impulsleistung an 8 Ohm 185 Watt an 4 Ohm 340 Watt
  • Leistungsbandbreite 1 Hz – 300 kHz
  • Frequenzgang + 0 – 3 dB 1 Hz – 400 kHz
  • Anstiegsgeschwindigkeit 60 V/us
  • Dämpfungsfaktor > 500
  • Geräuschspannungsabstand > 110 dB
  • Klirrfaktor < 0,002 %
  • Siebung 80000 uF
  • Netzanschluss 220 / 240 V, 50 Hz 650 VA
  • Bass und Treble Klangregelung, mit FLAT überbrückbar
  • Loudness Funktion
  • Zwei Lautsprecherpaare anschliessbar
  • TASI Surroundschnittstelle
  • Abmessungen 15 x 44 x 39 cm
  • Gewicht 17,5 kg