Copyrigth Mackern.de

Grundig Fine Arts A905

Grundig Fine Arts A905 Vollverstärker Erfahrungsbericht / Test:

Vor vielen Jahren habe ich einen Bericht über meinen A9009 Vollverstärker geschrieben gehabt. Mal abgesehen davon das es ein Digitalerverstärker ist, war ich von der Verarbeitung und vor allem vom Klang so überrascht, dass ich zur seiner Zeit meinen TA F808ES vom Regel stellte um den Grundig zu meinem Hauptverstärker zu machen. Nun man glaubt es nicht, aber nach einer langen Durststrecke bei meinen Flohmarkt- Käufe sprang mir ein A905 entgegen der nicht günstig was aber optisch einen sehr guten Zustand machte. Also musste es einfach mitgenommen werden mit der Hoffnung des es funktioniert. Kurz mal vorab erwähnt: der A905 ist zwischen 70 und 120 Euro zu haben, im Moment und für das Geld einen so qualitativen Verstärker zu finden, wird nicht leicht! Der Aufbau des Verstärkers ist wirklich super und ausgeräumt. Es kommen hochwertige Bauteile zum Einsatz um versprechen viel. Alleine die Optik dürfte nicht jedermanns Sache sein, so auch nicht meines. Mal abgesehen davon das die Front einen eigenwillige Gestaltung hat, finde ich die 3 Cincheingänge an der Front ziemlich hässlich und passt überhaupt zur übrigen Optik. Das kommt ebendie raus, wenn die Gestaltung wohlmöglich der Entwickler übernommen hat und nicht der Designer.

Aber wie im täglichen Leben immer wieder daran erinnert werden das, dass Aussehen nicht alles ist. Sollte man bei diesem Verstärker auch Neutral an die Sache und das beurteilen wofür der Verstärker erschaffen wurde. Nämlich Musik wiedergeben und das auf einem doch hohem Niveau.

Antreten durfte der Grundig gegen eine EC2 von Electrocompaniet und Onkyo A9911 und das an ein Paar Dynaudio Lautsprecher. Anfänglich hatte ich Schwierigkeiten den Norweger vom Deutschen zu unterscheiden. Aber nach einer längeren Hörsession konnte der EC2 die Dramatik, die Freude oder die Wut eines Songs einfach authentischer wiedergeben. Aber im Vergleich zum A9911 war der Grundig doch emotionaler und versprühte eine seidige Wärme die wirklich gefiel. Allerdings ist der Bassbereich etwas zurückhaltet abgestimmt das meinen Dynaudios nicht immer gut tat bzw. ich etwas Druck vermisste. Aber wenn man Lautsprecher hat die im Bass dicker abgestimmt sind, könnte der A905 passender ein. Für mich jedenfalls gehört der Grundig zu unterschätzten Verstärker und das verdeutlichen die Preise die man bereit ist dafür zu bezahlen. Von mir gibt`s für diesen Verstärker 4 von 5 Sternen. Da es einfach viel mehr kann als es der Gebrauchtpreis verspricht. In diesem Sinne….

Technische Daten:

  • Klirrfaktor: < 0,007%
  • Intermodulation: < 0,008%
  • 2x 120 Watt Sinus Ausgangsleistung bie 8 Ohm
  • 2x 150 Watt Musikleistung bei 8 Ohm
  • Geräuschspannungsabstand nach IEC bei Nennleistung Hochpegeleingänge: 100 dB
  • Leistungsbandbreite: < 10 bis > 70000 Hz
  • Abmessungen B x H x T: 435 (475 mit Holzwangen) x120 x330 mm
  • Gewicht: 13 Kilo