Copyright Mackern.de

Revox H5

Revox H5 Vollverstärker Erfahrungsbericht / Test:

Ich kenne keinen Anderen Hersteller der im Laufe seiner Hifi- Karriere so viele verschiede Designs hatte wie Revox. War das der Grund warum die solange überleben konnten? Oder doch die herausragende Technik? Oder war es doch die tolle Marketingabteilung? Was es auch war, ist eigentlich nicht relevant. Sobald ich Revox Geräte in unmittelbarer Nähe angeboten bekomme oder bei diversen Kleinanzeigen erspähe, wird mir ganz war ums Herz. So konnte ich vor einige Zeit eine komplette Anlage aus der H Serie erwerben. Allerdings habe ich mich dazu entschlossen nur einen Test über den H5 Vollverstärker zuschreiben.

Nun wie man unschwer kennen kann, ist der Verstärker optisch sehr minimalistisch gehalten. Allerdings erschliessen sich mir die zwei schwarzen “Fenster” mittig auf der Front nicht. Man hätte das linke daszu nutzen können, die Pegelanzeige numerisch oder die Ausgänge “digital” anzuzeigen. Nun gut. Optisch kann ich dem H5 leider nichts abgewinnen auch wenn es für`s Auge harmonisch erscheint. Ansonsten macht der Verstärker rein äusserlich einen wertigen Eindruck. Im Inneren finde ich es nicht sonderlich berauschend. Es schaut für mich aus wie ein Mittelklasse Verstärker wie von Yamaha oder Onkyo aus. Was allerdings hervorsticht ist der Ringkerntrafor das gekapselt ist, die blauen und dicken Ladeelkos. Das wären auch rein optisch die einzigen Merkmale die man von anderen Mittelklasseverstärker unterscheiden kann. Aber Revox wäre nicht Revox wenn`s einen Schaf um Wolfsnamen geben würde, oder? Klanglich konnte ich der H5 leider auch nicht wirklich was abgewinnen. Es spielt allerdings Neutral (mein Geschmack) leider zweitweise aber zu steril. Es geht die Emotion verloren das ich z.B vom B750/B780 noch kenne. Zum Glück sind aber die Geschmäcker verschieden. Was mit nicht gefällt, gefällt dem Einen oder Anderen um so mehr. In diesem Sinne….