Copyright Mackern.de

T+A T160

T+A T160 High End Lautsprecher Erfahrungsbericht / Test:

Meine Worte werde ich mit bedacht wählen. Denn wenn ihr erfahrt von wo ich diese Lautsprecher habe, werdet ihr entweder euch kaputt lachen oder eben in Tränen ausbrechen. Nun ich lasse schnell die Katze aus dem Sack bevor es zur tatsächlichen Beschreibung geht. Wie schon mehrmals erwähnt, besuche ich am Samstag Abend meinen Lieblingsflohmarkt schon lange nicht mehr mit der Absicht Hifi- Geräte zu ordern. Da schlicht nichts mehr zu bekommen ist. Es ist mehr eine Konstante geworden wo man sich mit alten Bekannten über Gott, die Welt und vor allen Erdogan unterhält. Wie sollte es sonst anders sein. Den Erdogan ist im Moment sicherlich genauso bekannt wie Obama und Putin. Wir waren völlig der Diskussion verschrieben, schaut ich leer ins Leere und zog an meiner Kippe. Wie ein Filmriss fuhr ein Mofa mit einem Anhänger- mit den Riesen T+A Tröten- an uns heran und fragte:” Braucht jemand Lautsprecher?”. Ich kann es nicht in Worte fassen welch ein Gelächter los ging. Das hatte man Live miterleben müssen. Nach einer schnellen Verhandlung lud ich die Lautsprecher ins Auto. Zuerst wollte ich nicht da ich schon ein Paar der T160 zu Hause stehen hatte in schwarz. Stelle aber am LS Terminal fest, dass die hier die zweite Version war, wo man das Bassverhalten per Brücke anpassen kann. Musste natürlich erfahren welche ein Auswirkung die “veränderte” Frequenzweiche hat.

Zu meinem erstaunen aber war das Bassvolumen absolut gleich wenn bei der MK II die Anhebung “aktiviert” war. In der Normalstellung war der Bass dünner als bei der MK I. Ob das so gewollt war? Den bei der MK I Version meinen einige Kenner der T160, dass es im Bass etwas an Volumen fehle. Wenn man die T160 mit eine TB 160 oder  TMR 160 vergleich, sicherlich. Aber für mich macht das Volumen des Basses schon lange kein Bass aus, sondern die Klarheit und die Tiefe die ein Bass mit sich bringt. Des weiteren sollte Bass nur da sein, wenn es die Musik auch wiedergibt. Lautsprecher die unnötig Volumen erzeugen, sind für mich, wie schon erwähnt, schon lange nichts mehr. Und deshalb trifft die T160 absolut meinen Geschmack. Es spielt wunderbar musikalisch, neutral und ungeheuerlich plastisch. Wenige Lautsprecher haben es geschafft, Töne um meinen Kopf zu schmeissen. Die Vescova von Gauner und die Sehring 603 solche Kandidaten die mich diesbezüglich umgehauen haben. Was mich aber an der T160 etwas gestört hat, war der Hochtöner den ich wirklich nicht für qualitativ halte. Vielleicht war es eben zu der Zeit Stand der Dinge? Wobei meine Sehring 603 ist fast aus selber Zeit aber kann im Hochtonbereich so viel mehr(!) und das glaubt man wenn man es wirklich gehört hat. Ganz zu Schweigen vom Hochtöner der Vescova! Dennoch ist die T160 Tröte absolut empfehlenswert. Wenn die Größe nicht stört und man wirklich präzise Musik hören will mit wenig Geld, ist man hier sehr gut bedient. In diesem Sinne…..