Copyright Mackern.de

Hitachi HMA 8300

Hitachi HMA 8300 High End Vintage Endstufe Erfahrungsbericht / Test:

Good-Old-Hifi hat ein sehr gutes Review über die hier besprochene Endstufe verfasst und kommt zur der Meinung, dass der gespannt von Vor und Endstufe der 8300 Serie einer Sansui CA und BA 3000 in nichts nachsteht. Des weiteren schreibt er, das die Class G Technik Hitachi s Erfindung ist und der erste Verstärker Weltweit! Wenn man Herr Kahns Review durchliest- so ging es mir jedenfalls- möchte man sofort die 8300 Serie zu Hause stehen haben. Doch leider hat es bei mir noch nicht mit einer Anschaffung geklappt. Doch ein mir bekannter Händler hatte diese tolle Endstufe bei sich stehen und leite es mir für einige Tage aus. Danke noch mal an dieser Stelle! Und ja was soll man sagen? Bomben Gerät = schwer super verarbeitet und für mein Designverständis auch super schön. Schon alleine wegen den VUs.

Das schmeichelnde Äussere hört unter der Haube nicht auf! Schaut mal HIER! Das ist doch mal eine Endstufe wa? Und wenn statt Hitachi Accuphase drauf stehen würde, wären diese Dinger mit Sicherheit das 4 Fache wert aber so bleibt es “nur” ein Hitachi und unser einer freut sich für wenig Geld eine Monsterendstufe ins Haus geholt zu haben. Doch wie schon erwähnt ist mit diese Kombi noch nicht gönnt doch aber vielleicht irgendwann bevor ins Gras beisse.

Technische Daten:

  • Modell: HMA-8300
  • Baujahre: 1977 (bis 1981?)
  • Hergestellt in: Japan
  • Farbe: schwarz
  • Typ: Stereo, analog, Class G, bipolare Leistungstransistoren
  • Fernbedienung: Nein
  • Leistungsaufnahme: 1470 W (220 V – 240 V~ 4 Ohm) 1100 W (220 V – 240 V~ 8 Ohm) 850 W oder 1020 VA (bei 120 V~)
  • Abmessungen: 435 (B) x 182 (H) x 404 (T) mm
  • Gewicht: 24 kg
  • Neupreis ca.: 140.000 Yen (1000 €)