Copyright Mackern

Theta Pre Amplifier

Theta Pre- Amplifier High End Röhrenvorstufe Erfahrungsbericht / Test:

Manchmal sitze ich vor meinem Macbook , öffne meine Seite und versuche wie jetzt ein Artikel zu schreiben aber mir fällt absolut nichts ein. Das sind genau die Momente wo ich mich Frage, wie lange  und wie weit möchte ich mir diesen unbezahlten Aufwand geben um meine Seite am Laufen zu halten? Gibt des da draußen überhaupt jemanden der das honoriert? Oder dominiert in Deutschland das Missgunstgefühl so stark das ich ab und an richtig Böse Mails bekomme die mir alles und jeden um die Ihren klatschen?! Doch zum Glück überwiegen die guten Mails von Hifi-Freunden die meine Arbeit zu schätzen Wissen und den massiven Aufwand das hier betrieben wird auch erkennen. Das musste mal raus. Warum ist bei dem Theta Artikel geworden ist, kann ich nicht sagen. Aber vermutlich hat mich das äussere der Vorstufe an die nicht perfekte Schreibweise von mir erinnern.

Und ja, für mich mit Abstand eines der Vorstufe die ich auf einem Flohmarkt links liegen lassen würde wenn der Schriftzug Theta nicht erkennbar wäre. Schön sein ist was anders. Außerdem gibt es keinen Volumenregler sondern zwei Schieberegler wo man beide Kanäle separat einstellen kann. Wenn man so will: ein integrierter Balanceregler! Anfänglich dachte ich, dass es man es gar nicht so fein einstellen kann, das beide Kanäle auch unterm Strich gleich laut sind. Doch das klappt wunderbar, wirklich toll gelöst. Vermutlich ist die Toleranz einfach sehr hoch eingestellt damit`s gut funktioniert. Die Theta ist eine Röhrenvorstufe die 6 Röhren beinhaltet. Ich muss aber wirklich gestehen das ich heile Froh bin, die Vorstufe damals mitgenommen zu haben! Sie spielt wirklich so wunderbar seidig, warm, detailreich und transparent das ich echt keine Probleme damit hätte, eine weit aus teuere Röhrenvorstufe gegen die Theta zu testen. Für mich wirklich eine absolut Überraschung wie für manche meine Seite. In diesem Sinne…