Copyright Mackewrn.de

Mark Levinson 436

Mark Levinson 436 High End Monoblöcke Erfahrungsbericht/ Test:

Mag sein das dieses Besprechung etwas provokant werden wird aber man muss die Tasche ins Auge fassen und sich Fragen:” Was bekomme ich für mein Geld”. Vor allen Dingen im Gerbauchtsektor ist diese Frage wichtiger als man glaubt. Die meisten meiner Stammleser Wissen, dass ich auf Vintage stehe und mir die älteren Geräte einfach Spaß machen. Aber als ich mit Vintage angefangen hatte, waren die Geräte erschwinglich und mittlerweile bezahlen Menschen für einen Marantz 2600 Receiver stellenweise 3500 Euro oder für einen Sansui G33000 werden Preis von über 10000 Euro ausgerufen! Hallo?!?! Geht’s noch? Mit welcher Motivation geschieht das? Was erwartet man? Das man die “klanglich” besten Geräte aller Zeiten bekommt? Oder sieht man`s tatsächlich als Kapitalanlage? Jetzt mal Hand auf`s Herz! >Für 10000 Euro bekommt man Verstärker die einer G33000 aber sowas von überlegen sind….. Jetzt mal beide Hände auf`s Herz: Für 5000 Euro weniger bekommt man ein Paar Mark Levinson 436 Monoblöcke die Zusammen über 80 Kilo auf die Wage bringen. Im inneren Elkos Ihren Dienst verrichten die pro Stück über 150 Euro kosten, gekapselter Trafos welcher die Transistoren DURCHGEHEN mit 230Volt Spannung versorgen und somit Strom nicht nur im Überfluss bereit steht sonder ALLE Lautsprecher dieser Welt antreiben können ohne mit der Power LED zu zucken.

Da wo einen Marantz 2600 oder G33000 oder Sansui BA5000 sich in Luft auflösen würde, schwitzt die 436 nicht einmal. Natürlich gehörte ich auch zu der Sorte von Hifi Freaks die Gebetsmühlenartig sagten:” So etwas wird heute nicht mehr produziert”. Ein Blick unter die Haube einer ML 436 reicht schon, sich bei der nächsten Wäsche und besseren Hälfte rechtfertigen müssen, warum in der Unterhose eine weise und klebrige Masse ist. Im Ernst diese Monoblöcke sind Mörder und zeigen Eindrucksvoll was High End bedeutet. Okay der Anschaffungspreis war damals mit knappen 20000 Euro nicht wenig aber im Gebrauchtmarkt mit etwas Glück bekommen man die Dinger unter 5000.- Euro.  Bitte nicht falsch verstehen! Mir geht es nur dadrum um euch verständlich zu machen, das man für sein hart verdientes Geld bessere Sachen bekommt als man sich vorstellen kann. Vor allen dann, wenn die Rosa Rote Vintage- Brille abgelegt wird. Sorry das ich so hart schreibe aber wer mal solche Brocken Zuhause stehen hat merkt eindrucksvoll, was alle Verstärker die davor da waren, alles falsch machen! Vor allen Dingen im Bassbereich. Ihr glaubt gar nicht wie Leuchtkraft der schwärzte und tiefste Bass haben kann! Soviel Informationen und Konturen im Bass hatte ich mit keinem meiner Verstärker. Selbst mein Emittier 2 Plus mit zwei Netzteilen war dazu NICHT im Stande. Diese Dinger sind der Wahnsinn und ich wünsche jedem Vintage Freund die Möglichkeit, sich mal solch dicke Dinger anzuhören. Absolute Klasse….. ich liebe sie!