Infinity Kappa 8.2

Infinity Kappa 8.2

 

Standlautsprecher Testbericht/ Erfahrungsbericht:

Heute möchte ich euch meine Erfahrung mit der Kappa 8.2 beschreiben. Im Jahre 1999 habe ich mir die Lautsprecher beim Händler für 2000 DM gegönnt. Für den Preis erschienen mir die Infinity Lautsprecher doch ganz gut zu sein, schließlich kommt ein erstklassiger Mitteltöner, Hochtöner und Basslautsprecher zum Einsatz. Zu der Zeit wohnte ich in einer Dachgeschosswohnung welche mir einen Hörraum von ca. 30m² erlaubte. Angekommen vor der Haustüre wurde mir dann doch etwas bange, denn die Kappa musste auf den 5 Stock (ohne Aufzug) getragen werden! Mit einem Gewicht von 32,5 kg pro Stück war das für mich ein AKT des übermenschlichen. Nach ca. einer halben Stunde hatte ich es dann mit viel Schweiss geschafft und konnte die gewaltigen Infinity Lautsprecher auspacken.

Als Verstärker hatte ich einen Onkyo Receiver 757 im Hifiregal stehen, mir war aber schon beim Kauf der Kappas klar, dass dieser Onkyo nichts taugt für einen Kaliber der Infinitiys . Da mir aber kein anderer Verstärker zur Verfügung stand, musste ich mir meine neue Errungenschaft eben so anhören. Ich kann euch leider nicht mehr sagen/schreiben welche CD ich anhörte aber der Sound wollte mir einfach nicht gefallen! Der Bass war schrecklich, zwar laut aber super schwammig und ohne Druck. Die Schuld der miesen Klangqualität konnte man aber der Infinity nicht ankreiden, der schwache Glied war eindeutig der AMP. Meine erste Anlaufstelle war das Internet, dort konnte ich viele Berichte darüber lesen, dass die Kappa potente Verstärker benötigen um auf Touren kommen zu können, dennoch hatte ich mich für einen Onkyo A-9711 entschieden. Mit 2x 120 Watt an 4Ω hätte man zwar keine Bäume fällen können aber für den Hausgeraucht müsste das ausreichen.

Mit dem A 9711 verbesserte sich die Kappa dramatisch, zum positiven versteht sich. Der Bass war angenehm und die Mitten ebenso. Die Hochtöner störten mich aber dennoch, sobald ein Interpret den Buchstaben “S” in den Mund nahm, kam eine unglaubliche Schärfe hinzu welche ich nicht ausstehen konnte. Für mich waren die EMIT`s die Schuldigen, ich konnte nicht glauben das die hochgelobten Kappas solche miese Hochtöner haben?!? Also ab zum Händler um das Problem an der Wurzel packen zu können. Der Händler versicherte mir, dass der EMIT Hochtöner sehr gut ist und seines gleichen sucht, das Problem mit dem “S” ist sicherlich ein anderes. So ca. 3 Wochen später- mittlerweile hatte ich mich mit dem “S” abgefunden- schneite ein guter Freund ins Haus der mir seinen CD- Player, Onkyo 7711, mitbrachte. Als der 7711 an meiner Kette angeschlossen war, war plötzlich vom scharfen “S” nichts mehr zu hören, es war weg! Nach einer harten Verhandlung war dann eben der Onkyo TX-7711 meines.

Erst jetzt konnte ich die 8.2 voll und ganz geniessen, es war eine Wonne die Lautsprecher Stunden hören zu können. Sicherlich hätten meine Eindrücke mit einem richtigen potenten AMP oder Vor- End- Kombi verstärkt werden können aber zu der Zeit reichte mir ein “normaler” Vollverstärker völlig aus. Wie die meisten meiner Leser Wissen, wurden letztendlich die Kappas von der JBL Ti 5000 abgelöst. Die Kombination aus 8.2 Kappa, Onkyo A-7711/CD 7711 und Fast Audio Compact 6M habe ich so wie es war, einem anderen Freund überlassen. Die besagte Freund hat die Kette jetzt schon seid fast 7 Jahren und ist immer noch vollauf zufrieden. Heute hatte ich die Gelegenheit im einen Besuch abstatten zu können. Zufällig hatte ich meinen Pioneer Verstärker mit an Board. Nach 2 Stunden Hörgenuss musste wir schließlich unseren Zelt abbauen. Aber eines ist klar, die älteren Kappas brauchen Strom und das nicht wenig! Wer also einen starken AMP hat und keine Stromkosten scheut, dem können die Kappas sicherlich ans Herz wachsen.

Technische Daten:

  • 4-Wege Bassreflex
  • Nenn-/Musikbelastbarkeit: 200/350 Watt
  • Frequenzumfang: 30 Hz – 35 kHz/ +/- 2 dB
  • Schalldruck: 89 dB
  • Nennimpedanz: 4 Ohm
  • Übergangsfrequenzen: 180Hz/700Hz/ 4.7 kHz
  • Tieftöner: 300 mm
  • Mitteltiefton: 165 mm Kappa
  • Mittel-/Tieftöner Mittelton: 75 mm Polydome Mitteltöner
  • Hochtöner: Emit-R Hochtöner
  • Abmessungen: 1230x420x305 mm