Yamaha M-85

Yamaha M-85

Erfahrungsbericht:

Die Class A Powermaschine, was anderes fällt mir zu dieser monströsen Endstufe nicht ein! Wie den auch? Mit seinen fast 24 Kilos und einer Leistung wo die Wände anfangen zu beben, kann man der M85 keinen anderen Spitznamen verpassen. Ich weiß nicht was Yamaha damals geritten hatte, aber fast alle der Endstufen, M-45, M-40, M-60, M-65, M-70, M-80, M85 waren und sind heute noch Leistungsmonster wie es im Buche steht. Auch wenn die Eine oder Andere Endstufe hätte laststabiler sein können.

Yamaha zeigte abermals, was alles im bezahlbaren Rahmen zu bekommen ist. Wenn man bedenkt was man heute für eine vergleichbare neue Endstufe bezahlen muss, so bleibt die M85 sicherlich eine “kostengünstige” Alternative. Der Handelswert liegt, je nach Zustand, zwischen 400 und 800 Euro. Der Nachfolger MX 1000, übrigens kein Class A mehr, wird höher gehandelt, was ich eigentlich nicht verstehen kann. Schließlich wiegt die MX1000 2 Kilos weniger und wie schon erwähnt, kein Class A mehr! Naja, die Interessenten Wissen sicherlich worauf Sie Bieten!

Was selbstverständlich als ersters auffällt, sind die Leistungsdaten. Im Internet ist davon die Rede, dass die M-85 ohne weiteres eine Kappa 9 antreibt, dass alleine reicht schon um erkennen sie können, was diese Endstufe zu leisten vermag. Ich konnte leider keine Wirkungsgrad schwache Lautsprecher anstöppseln. Aber was die M85 mit meinen JBL L 80 veranstalltet hat, war nicht von dieser Welt! Die Bässe knüppeln einem nur noch um die Ohren, es scheind so, alls ob die Wände einem entgegen kommen, Droge pur! Wenn da nur nicht die Nachbarschaft wäre, ansonsten hätte ich über die 14UHr am Volumenregler gehen können.

Soweit ich Informiert bin spielt die M 85 bis 50Watt (4Ω) und 30 Watt in 8Ω in Class A. Darüberhinaus schaltet`s auf B. Des Weiteren lässt sich Class A gänzlich abschalten. Was eigentlich ratsam wäre bei dem Strompreis welches man im Moment hat. Aber man kann`s auch von der Seite sehen, dass die Endstufe in Class A locker als Heizung durchgehen kann. Das könnte unter Anderen ein Argument dafür sein, die bessere Häfte von der geplanten Anschaffung zu überzeugen!

Die Optik hat mit Vintage nichts zutun, stimm, aber hier zählen die innerlichen Wert mehr als das Aussehen. Die Leistungsbalken finde ich gelungen. Hier wird die Leistung optisch sehr schön dargestellt. Die Leistungsbalken kennt man auch von anderen Modellen wie Kenwood, Sansui und und und und. Ich würde gerne Wissen welche Marke als Erster diese LED eingeführt hat. Ich vermute stark das es Yamaha war.

Die M-85 ist eine spitzen Endstufe die sehr empfehlenswert ist!