Pioneer M22

Pioneer M22

 

Pioneer M 22 Endstufe Erfahrungsbericht / Test:

Diese Pioneer Endstufe gehört sicherlich auch zur Kategorie “High End Augenweide”! Extrem breiter Übertragungsbereich von 10- 30000 Hz, pro Kanal 30 Watt (Class A!) Dauerleistung bei 0,01% Gesamtverzerrung. Übernahmeverzerrung ist gar nicht mehr zu Messen! Zwei vollkommen getrennte Leistungseinheiten (Doppel- Mono- Aufbau) mit eigenen Transformatoren und Filter bilden “harte” Netzteile. Diese Art kommt guten Röhrenamps gleich aber es werden deren Nachteile vermieden.

Soweit zu Pioneers Beschreibung.

Die M-22 ist ein reiner Class A Verstärker mit 30 Watt pro Kanal. Wenn Class B möglich gemacht wäre, würde der tolle Verstärker 2x 150 Watt pro Kanal liefern können. Siehe M25. Mit den richtigen Lautsprechern (hoher Schalldruck) könnte man sicherlich einen Hörraum zum vibrieren bringen. Eine tolle Endstufe in allen Belangen die jeder Sammler sein eigen nennen möchte/sollte. Nur leider macht die Seltenheit vielen Hifi- Freaks ein Strich durch die Rechnung.

Nachtrag 10.10.11:

Nun gehöre ich ebenfalls zu den stolzen Besitzer einer M22 inkl. der passenden C21 Vorstufe. Es war nicht anders zu erwarten: Die Verarbeitungsqualität ist sondergleichen und sollte bei einem Series 20 Gerät nicht verwundern. Schliesslich wollte Pioneer damit zeigen, was alles möglich ist. Also die M22 der breiten Masse vorgestellt wurde, gab`s ziemlich viele Zusprüche sowohl klanglich als auch der Optik wegen. Die abgegeben 30 Watt Sinus an 8 OHM erscheinen heute wenig und verlangen sprichwörtlich ein Lautsprechern mit hohem Schalldruck aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass solange keine Kappas angeschlossen werden, die M22 mit fast jeden Lautsprecher zurecht kommt. Im Moment darf meine M22 ein Paar Opera Seconda befeuern. Mit einem Röhrenverstärker von LUA (2x 60 Watt Sinus) konnte man der Seconda nichts abgewinnen. Der Bassbereich einfach zu träge und zu langweilig. Aber mit der M22 Pioneer schaut´s ganz anders aus. Bis zur einer Lautstärke am Volumenregler der Vorstufe 14 Uhr, spielt die M22 absolut einwandfrei ohne zu verzerren! Leider packen die Secondas keine weitere Lautstärker (auch nicht mit meinem Accuphase E303)! Die 30 Watt Class A sollte man absolut nicht unterschätzen und vor Allem nichts Schwachbrüstiges bescheinigen!

Die M22 ist konsequent  doppelt Mono aufgebaut. Jeder Ladeelko bringt 33000 µf. Also für den linken Kanal 66000µf und insgesamt 132000µf für den Stereobetrieb. Also wenn die Endstufe keine Leistung bringt, dann schafft`s kein anderen Verstärker. Der Klang in Verbindung mit mit der C21 ist einfach nur göttlich. Eine super neutrale aber dennoch warme Klangwiedergabe zeichnen diese Überhammer Endstufe aus. Zudem gehöre ich zu der Sorte der Wohnungsbedingt nachts leise hören muss. Deshalb stehe ich auf Verstärker die bei leisen Tönen überzeugen können und das können nur eine Handvoll Verstärker. Der größte Teil der AMP ist dafür leider nicht gemacht. Aber die M22 + C21 Kombi macht`s so extrem gut, dass man`s nicht glauben kann, dass hier nur 30 Watt zum Einsatz kommen! Die Klangwiedergabe ist zudem sehr sauber, Bässe bekommen Konturen. Mach hört Produktionsfehler deutlich.

Das sind fantastische Gerät die ein fester Bestandteil meiner Sammlung bleiben werden. Ich empfehle die Kombi jedem die vorhaben, die Suche nach richtig guten Verstärker zu beenden!

In diesem Sinne……..