Trio / Kenwood Model Seven

Trio / Kenwood Model Seven

Der wohl wertigste Lautsprecher der Fa. Trio Kenwood. In Konstruktionsweise, Prinzip, sehr den damaligen Referenz-Monitoren, westlicher Maßstäbe nachempfunden. Wenn auch verfeinert und ganz anders verarbeitet. Darüber hinaus ist die Model 7 eine der wenigen mir bekannten Lautsprecher welche keine Probleme mit der Brüchigkeit ihrer Keramikkalotten hatte. Bei Diatone oder Victor sah man das zumindest bei einigen Modellen öfter. Es ist kaum ein nicht restauriertes Paar DS-2000 oder 3000 im Umlauf, fast alle weisen “die hellen Flecken” auf den Domen auf, welche oftmals das Verkittungsmaterial an den Bruchstellen sind.

Die Model Seven ist ein 1976 vorgestellter Lautsprecher welcher wohl (wie ich der Bezeichnung entnehme) den 700er Geräten zugehörig ist. Die Box ist extremst wertig verarbeitet hat in etwa die Maße einer Sony SS-G7, übersteigt deren Gewicht aber bei weitem. Hier wurde definitiv noch an nichts gespart. Die Model 7 scheint praktisch unendlich selten zu sein. Es gibt lediglich 2 mir bekannte Pärchen auf dem US-amerikanischen Markt und ein Weiteres in Australien. Anderswo bin ich noch nicht fündig geworden, auch nicht in Japan!!!

Ein Traum wäre natürlich mal das Erwerben dieser Pretiosen, aber das wird wohl ein ziemlich schwieriges Unterfangen werden.  Mal abgesehen von gravierenden Verschiffungskosten, hat man bei dieser Gewichtsklasse einen immensen Aufwand zu betreiben damit die Ware absolut unbeschädigt bleibt. Es bleibt wohl abzuwarten dass doch irgendwann mal ein Paar in Europa auftaucht.

Dem Aussehen nach zu urteilen, der Chassisanordnung, das Gehäuse, auch die Weiche (habe umfassende Bilder zur Technik und dem Innenleben der Boxen) scheint z.B die wesentlich später verkaufte Coral DX-Eleven eine Art Kopie dieses Monstrums zu sein. Vermutlich klingen sie auch ähnlich. Sollte ich auch nur ansatzweise mit meiner These recht haben, müsste der Lautsprecher astronomisch gut sein!

Eine Coral DX-Eleven stellte bislang zumindest in den Belangen der absolut neutralen, unverfälschten, präzisen und feinst filigranen  Wiedergabe fast die Krönung dar (einige Klassen vor einer Yamaha NS-1000 oder anderen der damals zur Japanischen Spitze zählenden Monitore). Ok , die Kenwood war mit 3000USD Neupreis definitiv rund doppelt(!) so teuer wie die Coral. Auch der Bass müsste interessant sein. Mein persöhnlicher Favorit ist diesbezüglich die Technics SB-1000, aber wenn ich mir dieses Geschoss von einem TT als Vergleich anschaue, …immerhin ein 35er bei fast selber Magnetengröße. Kenwood begeistert mich ständig aufs Neue, mit etwas Beobachtung sieht man recht schnell wie früh es die Jungs geschafft haben gewaltige Entwicklungsschritte und Technologien hinzulegen, ihren Qualitätsstandart zumindest in frühen Jahren stetig nach oben schraubten und schlussendlich Geräte bauten die bis heute locker mithalten können. Auch diese Lautsprecher sind wieder ein Beispiel dafür…..welcher Monitor hatte bereits 1976 Fein-Keramikkalotten??! Für mich stellt die gesamte Produktionsline der Fa. Kenwood von 46-Ende79 die Krönung der HiFi-Geschichte dar. Was diese Jungs geklöppelt haben, braucht zumindest meinen Erfahrungen nach kaum irgendeine Konkurenz zu scheuen. Leider ging es dann mit der etwas “zweifelhaften Sigma-Drive Entwicklung” und den damit zusammenhängenden Geräten beständig den Bach runter. Bis auf wenige Corporate Images war Kenwood nach der Markteinführung der L-07 Serie und dem High Speed Verfahren am Ende.

Technische Daten:

  • Baujahre: 1976
  • Abmessungen: 460x940x380mm BxHxT
  • Gewicht: 54kg
  • Neupreis ca.: $3000
  • Bauart: 4-Wege/4 Lautsprecher
  • Belastbarkeit: (Nenn-/Musikb.): 150W max
  • Wirkungsgrad: 93 dB
  • Frequenzgang: 20-35000Hz
  • Übergangsbereiche: 400/800/4000Hz
  • Impedanz: 8Ohm