Copyright Mackern.de

Pioneer N70A

Pioneer N70A Netzwerkplayer Erfahrungsbericht / Test:

Stereoplay schrieb 02.2015 folgendes: “Der Pioneer N70-A ist nach Meinung der „stereoplay“ ein überragender Netzwerkplayer in seiner Klasse. Das Modell geht laut Redaktion bei seiner Bestückung mit hochwertigen D/A-Wandlern keine Kompromisse ein, spielt auf einem extrem hohen Klangniveau und weiß auch bei der Ausstattung zu überzeugen. Die Intensität der musikalischen Darbietung sucht ihrer Meinung nach ihresgleichen………” Der Player bekam 89 von 100 Punkte. Laut Audio gar 115 Punkte. Und Area DVD stufte den N70A als Referenz ein. Hifi Digital (Stereo) sagt zum Pioneer “überragend” und fügt folgendes hinzu:” „Klang, Verarbeitung, Features, Klangmöglichkeiten – in allen Aspekten setzt Pioneers Streamer Maßstäbe. Konkurrenz muss er in seiner Klasse nicht fürchten.“

Wenn man solch eine einheitliche Huldigung liest, kann sich der Interessent kaum entziehen und erwirbt sich solch ein Gerät. Wie die meisten meiner Leser Wissen, bin ich absolut Analog gepolt aber im Zeitalter von Apple- Musik, Spotify, Tidal und Co kann sich kaum dem Fortschritt entziehen. Und ganz unter uns: Wer einmal im Genuss von Spotify ist, der hört Schallplatte und CDs nur noch für besondere Tage. Ganz in meiner Nähe befindet sich eine Elektrofachgeschäft das ich ab und besuche und mir gebrauchte Geräte anschaue das Kunden im Auftrag verkaufen lassen. So war an einem Tag dieser N70A in der Ausstellung und war für wenig Geld zuhaben. Habe nicht lange überlegt und nahm diesen wertigen Netzwerkplayer mit. Die Verarbeitung ist wirklich Klasse und macht einen absoluten Eindruck. Neben unglaublich vielen Anschlussmöglichkeiten besitzt es auch einen analogen XLR Ausgang. Die Frontplatte ist dick und der ganze Player fühlt sich eigentlich eher an wie ein schwerer Verstärker. Das Display ist gut und alle Informationen lassen sich von der Nähe sehr gut ablesen. Doch die kleinen blauen Lichter links von Display finde ich extrem störten weil diese penetrant leuchten. Statt blau wäre Rot wohlmöglich freundlicher… Natürlich gibt’s auch eine APP für Android und iOS. Aber ich finde diese APP sehr kostengünstig programmiert. Es macht zwar seine Arbeit aber mich stört es gewaltig das mit die Qualitätsrate der Internetradio- Sender erst dann erkennt wenn man drauf klickt. Das ist NAIMs APP besser gelöst! Auch die Gestaltung der Pioneer APP ist nicht schön und man merkt einen Sparzwang. Nicht toll gelöst und für mich keine Freude die APP von Pioneer zu bedienen. Was allerdings noch schlimmer ist wie die APP ist die Tatsache, wie dieser Player den Status Referenz bekommen konnte? Selbst mein Airport Express lieferte gestaffelte Bässe was dem N70A gänzlich abhanden kam! Von einer Bassstaffelung konnte nicht die Rede sein… Schrecklich! Wer den N70A zum erstmal hört, wird vermutlich Lautstärke mit Qualität verwechseln aber Bein nähren zuhören wird einem klar das hier nichts brauchbares rüberkommt ausser Lautstärke. Ich kann beim Besten Willen nicht verstehen warum dieser Player solch einhellige gute Tests bekommen hat. Für mich ist dieser Pioneer nicht brauchbar und deshalb war es schneller weg als es den Weg zu mir fand. Okay ich muss zugeben, dass ich keine HighRess Formate hatte aber per Licht mit meinem AVM CD2 direkt in den Pioneer ging, Als Vergleichsgerät starte meine dCS Delius Wandler. Ober der Vergleich fair ist kann sich jeder selbst für sich beantworten. Der dCS kostet neu über 10000 Euro und dieser “Wunderwerk” Pioneer “nur” 1300.- Euro. Allerdings liegen fast 8 Jahre zwischen beiden Wandlern. Und nein! Der Wandler des Pioneers ist im Vergleich für die Tonne! Wie schon erwähnt ist selbst der Wandler meiner Airport Express dem vom Pioneer überlegen!

Also für mich setzt dieser N70A keinerlei Maßstäbe und ist von einer Referenz Meilenweit entfernt. Vielleicht bin ich auch etwas unfair weil ich keine anderen Netzwerkplayer in dieser Preisklasse kenne. Aber wenn das Ding schon als Referenz gilt von insgesamt 6 getesteten Player möchte ich mir gar nicht ausmahlen wie schlecht die anderen gewesen sein müssen. Ich wage mich mal etwas aus dem Fenster und bringe eine NAIM SuperUniti mit ins rennen. Ich habe für meinen Naim 1600.- Euro als gebraucht bezahlt. Okay kostet 1000.- mehr als der N70A im gebrauchten Sektor, aber Freunde(!) Die 1000.- mehr lohnen sich sowas von das könnt ich euch gar nicht ausmalen! Klang, APP, Verarbeitung, Beleuchtung in ALLEM setzt der SuperUnit Maßstäbe und geht locker als Referenz durch. Keine Ahnung wie dieser Pioneer getestet wurde und nach was für einen Maßstab? Mir fällt es echt schwer auch die ursprünglichen 1300.- euro als gerechtfertigt zusehen zumal man eine Airport Express für 30 Euro als gebraucht bekommt und sich hervorragend mit dem iPhone, iPad, iMac, Macbook und Mac mini bedienen lässt. Falls sich irgendjemand auf den Slips getreten fühlt… Meinungsfreiheit sollte jeder abkönnen, oder? Dieser test ist meine subjektive Meinung. Deine kann eine ganz andere sein…..

Technische Daten:
D/A-Wandler:

  • High Qualtiy Sabre32 Ultra DAC (2 x ES9016S) kanalgetrennt mit 8 internen Kanälen im Parallelbetrieb
    384kHz/ 32bit D/A-Wandler
  • Hochpräziser Master Clock Generator
  • Hi-Bit32 / Hi-Sampling Processing (bis zu 384kHz/32bit)
  • D/A Wandler-Funktion für externe Digital-Quellen
  • asynchroner USB D/A Wandler für Jitter-freie Direktanbindung (384kHz/32bit und DSD 5,6 MHz)
  • Betriebsarten: Direct Mode, Digital Filter (PCM/DSD), Lock Range Adjust
  • Netzwerk / USBApple AirPlay
  • DLNA 1.5 (DMP / DMR) / Windows 8.1
  • Spotify Connect
  • Internetradio (vTuner)
  • 2x USB Anschluss für ext. HDD und Speichermedien (vorne & hinten bis 192kHz/24bit, DSD64/DSD128)
  • iPhone / iPod Unterstützung mit LadefunktionFormate
  • DSD64 / DSD128 Wiedergabe
  • 192kHz/24bit Wiedergabe von AIFF, WAV, FLAC
  • 96kHz/24bit Wiedergabe von ALAC
  • Gapless Playback für AIFF, WAV, ALAC, FLAC
  • MP3, MPEG-4 AAC, WMA bis 320kbps
  • DSP
  • Auto Sound Retriever für komprimierte Formate
  • Auto Level ControlSonstiges
  • High Quality Kopfhörer-Verstärker mit Fine Adjust Volume Control
  • Lock Range Adjust Funktion
  • Bedienung via Control App für Apple iOS & Android
  • WLAN ready mit optionalem WiFi Adapter
  • XLR Balanced Ausgänge
  • Zweilagige Chassis Konstruktion
  • 3 Kammer-Aufbauprinzip mit getrennter Analog und Digital Sektion (geschirmt)
  • gekapseltes Twin HQ Netzteil (geschirmt für beste Audio Wiedergabe)
  • 3,5“ Farb-Display
  • Auto Power OFF
  • Aluminium Front- / Side- / Top-Panel
  • Vergoldete Anschlüsse
  • Abmessungen: 435 x 121 x 338 mm
  • Gewicht: 11,5 kg