Sony TA-F 870 ES

Sony TA-F 870 ES

Sony Vollverstärker Erfahrungsbericht / Test:

Nachdem ich mich vom Sony TA F 808 ES (dem Nachfolger) überzeugen lassen konnte und meine Interesse geweckt worden war, waren meine Sensoren auf Sony ES Produkte gestellt. Durch einen Kleinanzeigenblatt konnte ich mir den 25 Kilo schweren 870ES sichern. Zugegeben, es war kein Schnäppchen.  Wie so oft bei älterer Elektronik musste auch der fette Sony erst einmal von jahrelangem Staub befreit werden. Nach ca. 4 Stunden Arbeit steht der einer der größte Sony Vollverstärker wie geleckt vor mir.

Unterschiede zum 808ES gibt es sicherlich nicht und wenn doch, sind sie mir jedenfalls nicht aufgefallen. Beide Geräte sind wie ein Panzer gebaut und hinterlassen einen perfekten Eindruck. Klanglich zwischen Beiden konnte ich jedenfalls 0,000% Unterschiede feststellen. Lautsprecher die angeschlossen wurden: Tannoy Chester, Intinity Kappa 400, JLB Ti 1000, T+A TB 100 und Pioneer HPM 100. Vorab: Mit zu hell abgestimmten Lautsprecher ist das Klangbild etwas anstrengend.

Beim Sony TAF870ES kann man erwarten das, dass Klangbild sehr Fein aber dennoch super dynamisches ist. Mit allen meinen Lautsprechern kam es wunderbar zurecht und entfaltete eine Kraft, welches man eigentlich von größeren Endstufen zu erwarten hat. Mit meinen Tannoys konnte der 870er voll auftrumpfen. Die dunkle Eigenschaft der Tannoys bekam der Sony AMP super unter Kontrolle und brachte der Chester Manieren bei.  Die Stimmenwiedergabe war so was von realitätsnah das man wirklich fast von einer Liveatmosphäre reden konnte. Das die Tannoy`s unglaublich gute Chassis haben steht ausser Frage, dennoch sollten die Coaxiallautsprecher hochwertige Zuspieler haben und mit der Sony TAF870ES ist es nun geschafft.

Da ich leider meine Chester nicht mehr besitze, dürfen einpaar Kappa 400 sich vom Traumverstärker 870ES beglücken lassen.  Nach ca. 2 Tage Einspielungszeit möchte ich die Kombo auch nicht mehr missen wollen. Obwohl der Kappa ein besserer Bassbereich gut zur Gesicht stünde, war`s doch angenehm der Kombi zu zu lauschen. Dennoch machte die Kombination zwischen der Kappa 400 und einem Kenwood KA 907 Verstärker einfach mehr Spaß. Der Kenwood AMP verstand es mehr, der Kappa Neutralität beizubringen. Nach einer Umstellung (im Raum) der Kappas ist aber auch der Bass jetzt da und verursacht ab einem gewissen Pegel, Klopfgeräusche vom Nachbarn. Der Hochtonbereich spielt super offen und gibt jedes Detail wieder. Die Mitten könnten – bei geringer Lautstärke- etwas ausgeprägter sein aber ist nicht weiter schlimm denn in Zimmerlautstärke spürt man regelrecht das atmen der Interpreten.

Mit jeder Art von Musik, egal was für Genre, spielet der Überhammer Sony bestens. Immer schön mit druck mit einem Tiefbass, dass man seine Lautsprecher in einem neuen Licht sehen wird.

Als ich den Verstärker abgeholt habe, führte mir der Verkäufer den Sony mit seinen Nubert NuWave 35 inkl. ABL Modul vor. Wenn es die perfekten Lautsprecher für den 870 geben sollte, dann waren es diese “kleinen” 2 Wege Lautsprecher! Unglaublich!

Aber nun zurück zum 870. Ein toller Vollverstärker welcher sicherlich zurecht eine sehr große Fan- Gemeinschaft hat. Ich werde mir den Sony noch eine ganze weile anhören zumal ich der Meinung bin, dass von Tag zu Tag das Klangerlebniss “besser” bzw. Highendiger wird. Wahrscheinlich spielen sich die Kappas erst gerade ein. Der Vorbesitzer hat die LS vor 2 jahre (neu erworben) und in dieser Zeit vielleicht 3 Stunden betrieben!

Der  Sony 870 Vollverstärker ist definitiv eine Kaufempfehlung. Wem euch eines mal in top Zustand über den Weg laufen sollte, könnte Ihr beruhigt zuschlagen. Vergleichbares gibt`s wie Sand am Meer – aber sicherlich wesentlich teurer und sicherlich auch nicht wirklich in dieser Panzerschrank Verarbeitung!

Technische Daten erspare ich euch an dieser Stelle. Dennoch sollte unbedingt erwähnt werden, das das Innere eines Sony 8xx ES Boliden eine ungeheuerliche Materialschlacht beinhaltet! Was hier verbaut wurde ist nicht von dieser Welt!