Pioneer A-27

Pioneer A-27

Pioneer A27 Erfahrungsbericht / Test:

Pioneer A 27 ist noch so ein seltener Verstärker die das Herz jeden Sammlers höher schlagen lässt, so auch meines! Der überhammer Verstärker wurde von 1978-1980 produziert und kostetet ca. 1250$. Es war zur seiner Zeit einer der besten seiner Gattung wenn nicht sogar die Referenz schlechthin. Mit 26kg feinster Bauteile und der technischen Werte von 2x 120 Watt an 8Ω von 5 bis 30000 Hz ist der A 27 sicherlich auch nicht gerade als lowcost anzusehen! Mit 2 getrennten Netzteilen und 4 Elkos die so groß wie Getränkedose sind, ist der top Verstärker sicherlich auch für schwierige Lautsprecher geeignet. Bis 30 Watt läuft das ganze im Class A betrieb darüber hinaus schaltet es in Class B automatisch um.

  • 2 Netzteile und 4 Elkos
  • 26 kg schwer
  • 2x 120 Watt 8Ω, bis 30 Watt Class A
  • Bienenwabenhühlkörper
  • Bass und Höhenregler je zwei mal für unterschiedliche Einsatzfrequenzen

So ein Verstärker wird heute nicht mehr gebaut und wenn doch, dann nur von Accuphase zum übel werdendem Anschaffungspreis! Leider wurde der A-27 in Deutschland nur wenige male verkauft deshalb ist es ein Ding der Unmöglichkeit in god old Germany ein Exemplar zu bekommen. Vor ca. 2 Jahren wurde mal eines über eine online- Auktionsplattform für 699 Euro angeboten, ich weiß nicht ob es für den Preis den Besitzer gewechselt hat oder nicht aber man durchaus Stimmen im Internet verfolgen, wo der eine oder andere einen Preis von über 500 Euro nicht für gerechtfertigt halten. Euch sei die Frage gestellt: ” Welchen Verstärker bis 500 Euro wollt ihr dagegenhalten?”. Meiner Meinung könnte man für den erstklassigen Pioneer Verstärker aber noch gut 1000 Euro verlangen zumal ich mir sicher bin, das nicht einmal der Accuphase E530 dem Pioneer A-27 klanglich was vor machen! Wenn euch mal irgendwann ein A-27 über den Weg laufen sollte und Ihr habt keine Verwendung dafür, dann wisst ihr wohin damit!

Nachtrag 05.11.2012:

So nun bin ich im Besitz eines Pioneer A27 Verstärkers. Ich kann von Glück reden das ich eines bekommen habe welcher ohne Probleme als NEAR MINT durchgehen kann. Zudem wurde an dem Gerät nichts verändert, alles ist original. Der Vorbesitzer hat den Überflieger sehr selten in Betrieb gehabt, vielleicht 2-3 Stunden im Monat. Von daher kann man von einem absoluten TOP Zustand ausgehen!

Mal abgesehen davon, dass der Verstärker in meinen Augen wunderschön ist, ist die Verarbeitung erstklassig. Potis und Materialwahl sind spitze. Zwei Netzteile, Class A (2x 30 Watt -> dann in B 2x 120 Watt an 8 OHM) und massive Elkos runden das ganze nur noch ab. Immerhin steckt im A27 eine M25 Endstufe und C21 Vorstufe!

Im weiten des Internets schreibt Einer ” Mehr Verstärker braucht Keiner!!” Dem ist eigentlich nicht mehr hinzu zu fügen! Klanglich ist dieser “unscheinbare” Pioneer eine Wucht. Mein Sansui AU X1 hat keinerlei Chancen. Der A27 spielt genauso druckvoll wie der Sansui aber bringt die wesentlich bessere Räumlichkeit und löst unglaublich gut auf. Da hat mein Yamaha AX 2000 inkl. internen D/A Highbit Wandler Schwierigkeiten sich von dem “ollen” Pioneer abzusetzen. Aber auch mein Jeff Rowland Concentra kann sich nicht absetzen! Beide spielen auf einer Augenhöhe.

Was Pioneer mit der Serie 20 gezaubert hat, bleibt einfach nur göttlich. Wirklich sehr bedauernswert das solche Dickschiffe heute einige tausende von Euros Kosten.

In diesem Sinne……