Copyright Mackern.de

Audiodata Echelle 2

Audiodata Echelle 2 High End Lautsprecher Erfahrungsbericht / Test:

Obwohl `s die Firma Audiodata schon einige Jahre gibt und man die Marke in die Reihen des High Endes einordnen kann, kennen einige Zeitgenossen die Lautsprecherschmiede nicht. Aber dem größten Teil der High Ender dürfte Audiodata sicherlich bekannt sein. Ich persönlich hatte meine erste Begegnung mit ein Paar Audiodata Mignon das ich vor Jahren aus der Buchte gefischte hatte. Schon damals konnte ich nicht verstehen, warum ein Lautsprecher der damals als der beste Kompaktlautsprecher der Welt, mit Dynaudio Chassis und Scanspeak Chassis, für unter 200 Euro zu haben ist?!? Laut einer bekannten Zeitschrift soll das Paar 6000 DM gekostet haben. Als die Lautsprecher damals bei mir eintrafen und danach angeschlossen wurden, haute mich die perfekte Mitten und Hochtonwiedergabe fast um. Unglaublich was die kleine Mignon von sich gab. Allerdings war von einer Basswiedergabe absolut keine Spur? Nichts! Nada!  Nun nach einer gewissen Zeit im World Wide Web konnte ich die Information fischen, dass die Mignon einen passenden Subwoofer aus der Mignon Serie brauchen. Ich muss euch gestehen, dass ich mit Subwoodern überhaupt nichts anfangen kann. Sicherlich könnt Ihr euch denken, dass sich das Thema Audiodata für mich nur noch zum lesen im Internet beschränkte. Obwohl mir die alte Bijou optisch sehr gefällt, habe ich es nie in Erwägung gezogen mir die LS zu kaufen. Zumal sehr viele im Netz beschreiben, dass alles sehr gut ist aber leider der Bass fehle.

Und diese eine Erfahrung zog sich leider so durch. Auch eine Elance oder eben die Echelle waren für mich nie ein Thema denn ich hatte immer den Eindruck, dass zwingend ein Subwoofer von NÖTEN ist, um Spaß an diesen Lautsprechern zu haben. Ich weiß nicht warum Audiodata die Lautsprecher so entwickelt hat. Aber wie ich finde, hätte man die Kundschaft nicht ausser Acht lassen sollen, die keinen Subwoofer wollen. Doch eines Tages wurden ein Paar Echelle ganz in meiner Nähe angeboten mit den Informationen, dass die angebotenen Echelle die Version 2 sind und von Audiodata selbst, auf Wunsch des Besitzers, geupdatet wurden. Die Frquenzweiche wurde überarbeitet. Es sind Mundorf Bauteile auf der Platine, Ein anderer Hochtöner von Scanspeaker soll eingesetzt worden sein und die Hoch und Frequenweichenkammer wurden mit Quarzsand gefüllt. Statt der originalen 31 Kilo pro Lautsprecher bringen meine sagenhafte 50 Kilo auf die Waage. Diese Infos reichten mir um mit dem Verkäufer einen Termin zur Hörprobe zu vereinbaren. Allerdings muss gestehen, dass ich wirklich wiederwillig dahin gefahren bin und immer wieder kurz davor stand, den Termin platzen zu lassen. Ich dachte die nimmst`e eh nicht mit, für das geforderte Geld, bekomme ich doch viel besseres. Unter Anderen eine Contour 2.8 von Dynaudio. Doch ich habe von meinem Vater gelernt, wenn man was ausspuckt, leckt man`s nicht wieder auf. Ich weiß hört sich extrem an aber ist eine Weisheit der Türken und wie ich finde, Ehrenhaft.  Als ich beim Verkäufer war und wir einige Sätze über die Lautsprecher verloren hatten, ging`s mit einem Advance Acoustic Verstärker los. Um es kurz zu machen: Genau der Bass war der Grund, warum ich nach ca. 1 Minuten Hörprobe zum Verhandeln überging! Selten habe ich Lautsprecher gehabt und auch gehört das einen so präzisen Bass hatte. Zudem spielt der Bass so schön Druckvoll und Tief das meine Angst absolut unberechtigt war! Des weiteren kann der Midbass, dass ist beider Größe absolut verwunderlich, den letzten druckvollen Dickbass wiedergeben wo eine Domus Grand Piano von Sonus Faber schon längst die Grätsche macht und nur noch Dröhnen verursacht! Diese Informationsfülle in den Midbässe ist ausserordentlich und zeigt mir deutlich, was ein High End Lautsprecher der sich so nennen will, können muss!

Ich möchte mit diesem Artikel keinem auf den Slips treten aber nicht einmal eine SF Venere 2 konnte mich so fangen wie die Echelle in dieser Version. Ein weiterer Lautsprecher der mich so fangen konnte war unter Anderem die Audiophil Cello (in der letzten Version mit einem NP. von knapp 6000 Euro) eines Freundes. Die Cello spielt eigentlich auf selbem Niveau und kann keineswegs der Audiodata zeigen wer Cheffe  im Hause ist! Nein meine Ohren und meine Erfahrungen täuschen nicht. Ich glaube tatsächlich das meine Echelle auf sehr hohem Niveau spielt und ich mir kaum vorstellen kann ab welchem Betrag eine deutliche Verbesserung eintreten könnte. Der oben beschriebener Freund hat sich mittlerweile von seinen Audiophil Cello getrennt und hat sich ein Paar Sonus Faber Olympica 2 für sagenhafte 8000 Euro geordert. Ich möchte nicht behaupten das die Echelle so gut wie die Olympica ist aber ein deutlicher Unterschied ist für meinen Ohren nicht da. Auch der Bekannte meinte, dass die Audiodata wohlmöglich im Bassbereich besser ist aber im Hochtonbereich hat die SF einfach die Nase vorne hat. So könnte ich das unterschreiben……. Der Hochtöner der Echelle ist zweitweise zu schrill  aber auch hier gilt, dass die Echelle mit angeschlossenen Elektronik wächst. Ein Advance Acoustic Vollverstärker ist sicherlich nicht schlecht allerdings kein passender für diese traumhafte Standlautsprecher. Den weiter oben beschriebenen Kickbass, kitzelt man wirklich erst mit anderen Geschoss heraus. Unter Anderem mit dem NAD S300 und einer Accuphase P300 inkl. der passenden C200 Vorstufe.

Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut. Und die Form folget natürlich einer durchdachten Klangkonstruktion und fügt sich in den Wohnraum vorzüglich ein. Meine Frau konnte mit einer Sonus Faber Domus Grand Piano überhaupt nichts anfangen. Sie fand die Lautsprecher einfach nicht schön. Allerdings die Echelle hatte es Ihr vom ersten Tag an angetan. Von daher von mir ein 100%  für WAF!! In bin mit der Audiodata sehr zufrieden. Auch meine geliebten Contour 1.8 MK II mussten weichen den diese Lautsprecher haben im Moment genau das, was ich schon länger suchte. Dennoch könnte der Hochtöner im schlage einer Esotar 330 sein, denke erst dann wären die Echelle kaum zu schlagen. In diesem Sinne…..