Kef 103/3

Kef 103/3

Kef 103.3 Reference Series Lautsprecher + Kefkube 107 Erfahrungsbericht:

Freunde des englischen Sound`s seid gegrüßt.
Ich möchte mich auf keine Soundabstimmung festlegen. Mit gefällt der Japan-Sound, Ami-Sound, Taunus-Sound und auch das “englisch” abgestimmte Soundgefühl. Allerdings war ich von einer B&W Nautilus 805 weniger begeistert. Obwohl die Nautilus eine perfekte Verarbeitung hat und   der Klang gefällig ist, war mir der Preis viel zu Hoch.  WAr damals der Meinung, dass man im Gebrauchtsektor für`s Geld einfach mehr Lautsprecher bekommt.

Vor einigen Tagen flatterten ein Paar 105/3 und 103/3 ins Haus. Beide Modelle stammen aus der Reference- Serie und stellten damals die höchste Klasse bei Kef dar. Die Verarbeitung und das Konzept sind spitze! Die 103/3 ist eine drei Wege kompakt Box. Auf der Front ist ein Mitteltöner und der Hochtöner platziert. Im Inneren werkelt ein Bass ( die legendäre B200 Serie) und ist an einer Stange aufgehängt. So werden Resonanzen eliminiert und die Basswiedergabe spielt sehr präzise, druckvoll und dem Kef Cube auch ziemlich tief . Der Mitteltöner und der Hochtöner sind vom selben schlage. Die Stimmenwiedergabe ist fantastisch und die Hochtöner spielen sehr durchsichtig aber für Menschen die Japan Monitore gewohnt sind, doch sehr zurückhaltend. Ich würde hier gerne mal behaupten, die typische ältere Kef-Note.

Zunächst liess ich die Kefkube (vergleichbar mit dem EQ eines Bose 901) außenvor und stöppselte die 103/3 an meinen Überhammer Sony TA-F830ES. Wie es nicht anders zu erwarten war, war das Klanglich zwar gut aber nicht wirklich spannend. Gerade im unteren Bereich kam die 103/3 nicht aus der Pötte. Als dann die passende Kefcubezwischen geschaltet wurde (übern Tapeeingang) konnte ich meinen Ohren nicht mehr trauen! Eine unglaubliche Räumlichkeit und Tiefenstaffelung. Der Bassbereich lag einiges dazu und brauchte meine Wände zum beben. Leider ist die Cube zwingend bei dieser Box von Nöten, sonst fährt wirklich alles nur auf halber Kraft und absolut unspektakulär.

Im Großen und Ganz ein wirklich guter Lautsprecher welches nicht umsonst hervorragende Test bekommen hat. Wer sich für die Kefs interessiert, muss eben schauen das der passende Kube mit dabei ist.

Technische Daten:

  • Specification: Model 103/3
  • System Type: Three-way, stand-mount
  • Enclosure type: Coupled cavity
  • Size: 575 x 265 x 317mm (22.6 x 10.4 x 12.5 inches)
  • Weight: 17kg (37.5 lb)
  • Nominal Impedance: 4ohms resistive (20Hz-20kHz)
  • Rated maximum power: 200W programme (into 4 ohms)
  • Frequency response: 50Hz to 20kHz +/-2dB at 2m on reference axis (-6dB at 35Hz, Q=0.5)
  • Sensitivity: 92dB at 1m on reference axis for a pink noise input of 2.83V (anechoic conditions)
  • Maximum output: 110dB on programme peaks under typical listening conditions
  • System: SP3078
  • Drive units: B160 bass unit (SP1217), B160 midrange unit (SP1218 – later replaced by SP1222), T33 tweeter (SP1210)
  • Crossover: SP2086

Bei der Keff sind die Standfüße extrem wichtig! Auf dem Video steht die ziemlich ungünstig. Das Reflexrohr strahlt nach unten ab!