Sony TA-F808ES

Sony TA-F808ES

Sony TA F 808 ES Erfahrungsbericht / Test:

Wer sagt eigentlich das Verstärker sich nicht unterschiedlich anhören können? Ich bin jedenfalls der Meinung, dass man Klangunterschiede deutlich hören kann. Nehmen wir mal einen Sony TAF808ES gegen einen Sansui AU919. Beide Verstärker sind aus dem vollen geschöpft und können mit ihrer massiven Leistung und Schnelligkeit komplexere Titel wunderbar kontrolliert wiedergeben.

Beide Boliden sind eine absolute Klasse für sich. Jedes der Verstärker hat seine Stärken aber keine Schwächen. Der Sony ist ein Auflösung und Räumlichkeitswunder. Der Verstärker zaubert die Töne wundervoll in den Raum. Phantomschallquellen bekommen jedenfalls für mich eine ganz neue Bedeutung. Gerade höre ich mir über iTunes Play Jazz UK an. Bei sehr schnellen Jazzstücken kommt die 808ES so richtig in Fahrt. Unglaubliche Schnelligkeit, egal wie komplex die Passagen werden.

Der Sony Verstärker behält immer die Ruhe und spielt alles mit einer erstaunlichen Gelassenheit ab. Die Gelassenheit soll sich aber nicht langweil anhören, nein, der Sony hat`s leicht, braucht sich nicht wirklich anstrengen dennoch prügelt`s eine Dynamilexplosion nach dem Anderen um meine Ohren . Yes, Adrenalin wie man`s als extrem Hifi-Hörer braucht! Beim Wahl der Lautsprecher sollte man aber Vorsicht verwalten. Mit Speaker die “hell” (zum Beispiel Pioneer HPM 100 )abgestimmt sind, kam der Sony zwar zurecht aber eine gewisse Schärfe war nicht zu leugnen. Mit meinen JBLs, Boses und T+A war das Klangbild genau so, wie man`s von einem solchem Boliden zu erwarten hat. Der Sony TA-F808ES ist ein Traumverstärker und für den gehandelten Kurz (zwischen 350 und 550 Euro je nach Zustand) ein absolutes Schnäppchen! Zumal die Vorstufe in Class A Betrieb läuft. Für Phono Liebhaber gibt obendrauf eine hervorragende MM MC Sektion, einfach nur Traumhaft.

Ich könnte noch wirklich über 400000 Sätze schreiben. Das werde ich aber nicht(!) Wer sich für den fetten Sony interessiert, der soll sich den gefälligst kaufen, meine Empfehlung gibt`s gratis dazu obwohl ich mich zugunsten des Sansuis entschieden habe. Der hat mehr Vintage-Look.

Technische Daten:

  • Dauerleistung RMS (20Hz – 20kHz) 8 Ohm: 120 W + 120 W / 4 Ohm: 170 W + 170 W
  • Dauerleistung DIN (1 Khz) 8 Ohm: 135 W + 135 W / 4 Ohm: 200 W + 200 W
  • Gesamtklirrfaktor: 0,004% (Ger. 0,005%)
  • Dämpfungsfaktor: 100 (8 Ohm)
  • Frequenzgang: 2Hz – 200kHz
  • Leistungsbandbreite 10Hz – 100kHz
  • Signalrauschabstand: 105dB(Line), 93dB(MM), 79dB(MC)
  • Stereokanaltrennung:
  • Klangregelung: Bass: +/- 7dB Höhen: +/- 6dB
  • Loudness: –
  • High Filter: –
  • Low Filter (Subsonic): <15Hz 6dB/Oktave
  • Mute: -20dB
  • Direct/Line-Straight: ja
  • Entzerrungsvorverstärker mit MOS-FET
  • Class A Treiberstufen, MOS-FET Endverstärker
  • Direktkopplung aller Stufen
  • Gibraltar Chassis (Verbundstoff-Guss-Chassis-Boden)
  • Gibraltar Roof (Verbundstoff-Guss-Deckelauflage)
  • Vergoldete Cinch-Buchsen für alle Ein und Ausgänge
  • Messing Lautsprecher Schraubenklemmen, vergoldet
  • Leistungsaufnahme: 390 W
  • Abmessungen(LxHxT): 470 x 175 x 435 mm
  • Gewicht: 24,6 kg
  • Neupreis ca.: 2600 DM (Liste)