Copyright Mackern.de

Philips MFB 544

Philips MFB 544 aktive vintage Lautsprecher Erfahrungsbericht / Test:

Man nehme ein Boxengehäuse mit 24 Liter, baue daraus ein geschlossenes System, verpasse dem Bass eine beschleunigte Gegenkopplung und saubere einen Tiefgang von 30 Hz! Nein nicht möglich? Doch doch! Zumindest laut Datenblatt der Philips MFB 544. Und wenn ich ehrlich sein soll, machten meine MFB 544 erst unter 30 Hz schlapp! So viel mal vorab. Über das Aussehen kann man selbstverständlich streiten. Für den Einen eine wunderschöne Studio – Box und für den Anderen ein Lautsprecherpaar das zumindest optisch zu Hause nichts zu suchen hat. Für mich jedenfalls eine schöne Box. Gerade wegen Ihrem technischen Style. Wie man unschwer erkennen kann, sitzt der Hochtöner direkt vor dem Bass. Wenn mit böser Zunge sprechen will, könnte man dazu schreiben, dass es ein Möchtegern Coaxialsystem ist.

Der Mitteltöner ist eine Kalotte und hört sich auch so an. Sehr rund und homogen würde jetzt mein Freund der High Ender schreiben. Die Höhen sind vom selben schlage. Lösen super auf, machen eine wunderbare Räumlichkeit und sind fern vor Schärfe. Der Bass kann extrem viel! Sehr druckvoll, mächtig und tief. Stellenweise oder besser gesagt, in kleinen Räumen wird man vom Bass fast erschlagen. Ab einer Raumgröße von 15 qm spielen sie meiner Meinung nach fantastisch- Dennoch sollte man drauf achten, dass der Raum nicht zu Groß ist. Dann bleiben die Mitten und die Höhen leider auf der Strecke.

Die MFB 544 ist ein ausserordentlicher Lautsprecher, keine Frage. Weil ja ein aktiver ist und ich über meine Grundig Aktiv Box 20 nichts kommen lasse, mussten die Beide gegeneinander ausgespielt werden. Um es kurz zu machen: Mit gefiel aufgrund der sauberen Basswiedergabe die Grundig einfach mehr. Irgendwie fesselten mich die kleinen aus dem Hause Grundig bei längerer Hörsession durchdringender. Fairerweise muss man aber erwähnen, dass die Philips Tröte hätte überholt werden müssen. Schliesslich standen diese Lautsprecher beim Verkäufer über die Jahre ungenutzt im Keller. Wie wir Wissen, schaden die lange Standzeiten  der Elektronik und trocknen stellenweise einige Elkos aus. Wer jetzt glaubt das die Aktivbox 20 überholt war, ist auf dem Holzweg. Allerdings wurde sie vim Vorbesitzer bis zum verkauf betrieben.

Im Großen und Ganzen sind das sehr gute Lautsprecher die man auf jeden Fall mal einem Checkup unterziehen muss. Wer aus System auf Aktiv umstellen will oder. sich eine Zweitanlage aufbauen möchte, dass aktive Lautsprecher beherbergt und wenig Kosten soll, sollte sich die Philips mal genauer anschauen oder eben als Alternative die angesprochene Grundig 20, 30….. In diesem Sinne…..

Technische Daten:

  • Hersteller: Philips
  • Prinzip: Aktive Lautsprecherbox, Dreiweg-System mit Beschleunigungsgegenkopplung im Tieftonteil, geschlossenes Gehäuse, akustisch bedämpft
  • Anzahl und Typ der Lautsprecher: 1 x Tieftöner, 1 x Mittentöner, 1 x Hochtöner
  • Übertragungsfrequenzen: Aktiv/passiv: 500/3000 Hz
  • Volumen (Brutto): 24 l
  • Frequenzgang: 30 – 20000 Hz, DIN 45500
  • Impedanz: Steuerspannung 1 – 23 V an 100 kOhm
  • Abmessungen: 287 x 387 x 216 mm
  • Gewicht pro Stück: 12 k