Onkyo A-7

Onkyo A-7

Erfahrungsbericht:

Wunderschöner und massiv verarbeiteter Vollverstärker von Onkyo. Man waren das noch Zeiten die 70er. Unglaubliche Materialschlacht und eine habtig, wo von aktuelle Vollverstärker nur Träumen können! Wenn man bedenkt, dass der A7 zwischen 100 und 200 Euro zu bekommen ist und man sich heute bei diversen Blödmärkten umschaut, muss sich jeder logisch denkender Mensch die selbe Antwort stellen:” Ich bin doch nicht B…!”

Massive Verarbeitung wohin das Auge reicht. Die Knöpfe, Schalter und Regler sind aus vollen Alu gegossen. Das Innere ist sehr schön aufgebaut, eben ein Verstärker für die Ewigkeit. Als Vergleichsmodell würde ich (weil es gerade bei mir beherbergt ist) den Pioneer SA 8800 nehmen. Beide sind sich sehr ähnlich, ausser das der wertige Pioneer eine blaube Leistungsanzeige hat. Obwohl der Onkyo ein Verarbeitungshammer ist, gefällt mir der SA Pioneer besser. Klanglich unterscheiden Sie beide auch. Der SA 8800 hat im unteren Bereich mehr Dampf und entfaltet mehr druck. Die Auflösung beider sind identisch wobei der Onkyo eine gewisse Schärfe nicht von der Hand weisen kann. Details in Hülle und Fülle und die Räumlichkeit ist ebenso fantastisch. Schade nur, dass der Bassbereich dem nicht gerecht wird. Mit Kompacktlautsprecher nur bedingt zu empfehlen, es sei denn, die kleinen Tröten haben einen gewaltigen Bass.

Ein Paar Pioneer HPM 100 sind hervorragende Spielpartner. Aber auch eine Pioneer DSS-9 würde vorzüglich passen. Nichts desto trotz ist die A-7 ein fantastischer Vollverstärker. Der größere Bruder ist die A-10. Leider habe ich die A-10 noch nicht bessesen aber stelle im durchaus vor, dass der untere Bereich sicherlich mehr punch hat wie die vom A-7.

Aber wenn ihr einen soliden und wunderschönen sowie günstigen klassiker Vollverstärker haben wollt (SA 8800 von Pionner ist nicht unter 400 Euro zu haben), dann seit Ihr beim A-7 genau richtig!

Viel Glück bei der Suche!