Klipsch Heresy E

Klipsch Heresy E

Erfahrungsbericht / Test:

Die Heresy hat diverse Modelreien hinter sich. Angefangen vom Heresy über E dann Version 2 folgend die 3 und dann die 3 Aniversery Version. Wie sich die Typen klanglich voneinander unterscheiden kann ich euch leider nicht schreiben. Da ich bisher nur das Möglich bekam, mit der Version E zu hören. Der E spendierte Stöcker eine überarbeite Weiche mit dem Ziel, die perfekte Wiedergabe an Röhrenverstärkern zu gewährleisten.

Da würde ich ebenfalls behaupten ja, so ist es. Denn mit den meisten meiner Transen (Transistorverstärker) habe ich es nicht geschafft der E, egal in welcher Aufstellung, mir gefallenden Töne zu entlocken. Das gesamte Klangbild ist unglaublich hart und scharf. Von Bass respektive Tiefbass leider keine Spur. Erst in einem kleineren Raum, ca. 15qm kam die Heresy aus der Reserve. Basstechnisch wohlgemerkt und bei leiseren Tönen(!) Ab 10 Uhr am Volumenregler zeigte die Klipsch allerdings, dass man für`s Haare trocknen nicht unbedingt einen Fön braucht.  Horntypisch sind die Mitten und die Höhen ziemlich livehaftig und stellen noch so kleine Töne ins Rampenlicht aber auf Dauer im Ohr ziemlich anstrengend. Eine Elac 213-4pi spielt in der selben Auslösung allerdings super seidig und super angenehm.

Bei der Klipsch hört man deutlich, dass es untenrum fehlt. Deshalb bietet sich der Betrieb mit einem Subwoofer an. Man sollte aber hier drauf achten, dass ein sehr guter Sub zum Einsatz kommt. Sonst geht die Potenz der Heresy unter.

Ich muss auch gestehen, dass ich anfänglich einigen Vollverstärker nahm, die “modern” klangen. Wenn man eine Sansui AU 9500 an die Klipsch hängt, ändert sich das klangliche Geschehen absolut zum positiven. Ja eine gewisse Wärmeimpfung liess sich nicht mehr von der Hand weisen. Aber wehe man schaltet einen dicken Röhrenverstärker dazwischen(!) Wirklich phänomenal wie die Klipsch dann die Töne einem unter die Ohren knallt.

Toller legendärer Lautsprecher die nicht ohne Grund Ihre Stamm- Fangemeinschaft hat. Aber meinen Geschmack auf längerer Sicht war es leider nicht…….