Copyright Mackern.de

Accuphase E-308

Accuphase E308 Vollverstärker Erfahrungsbericht / Test:

Das wird vermutlich meine kürzeste Artikelbeschreibung weil viel fällt mir über Accuphase eigentlich nicht ein. Über das Aussehen kann man nichts schreiben weil ALLE Accuphase Verstärker gleich ausschauen und leicht in der Farbgebung unterscheiden. Klanglich gibt es auch nicht viel hinzu zu fügen. Super Linear, neutral usw…. Allerdings soll der E308 der musikalischste Accuphase Verstärker sein. Das kann ich so leider nicht unterschreiben. Klanglich fand ich einen E305 bissle besser. Aber viel mehr war es für mich Interessant zu erfahren wie  mein Naim SuperNait 2 im Vergleich sich schlägt. Ich mache es kurz: E308 Klanglich gepresst, nicht luftig und keine Emotion. Naim SuperNait 2 deutlich besser.  Bassbereich bzw. Bassstaffelung arbeite der E308 nicht sauber heraus. Das macht mein Naim deutlich besser. Stimmen total losgelöst beim E308? Auch aber nicht so frei. Natürlich macht Accuphase tolle Geräte aber die Entwickler müssen mal aus der Haut und die Optik deutlich überarbeiten und vor allen Dingen bei aller Japangründlichkeit etwas Leidenschaft in die Geräte verpflanzen das auch beim Zuhörer ankommt. Irgendwie habe ich den Eindruck, das die Zeit an Accuphase vorbeiläuft und um unbedingt was neues bringen zu müssen, bringen Sie einen E800 an Start das proportional absolut Misslungen ist und für ich wie ein Surround- Receiver ausschaut. Wenn man wenigsten die VUs angepasst hätte. Aber nein man bedient sich vom Lager und scheut die Kosten einer Neuentwicklung.  Sicherlich fühlen sich einige Accuphase Liebhaber jetzt aufn Schlips getreten aber seit dich mal ehrlich zu euch selbst und schaut mal übern Tellerrand. Und ja, ich ziehe jeden Luxman Verstärker mittlerweile Accuphase vor, wenns edel ausschauen und klanglich nicht zu Steril sein soll.

Was allerdings sehr positiv ist, ist die Aufrüstbarkeit mit einer Phono oder DA Wandler- Karte.

Technische Daten:

  • Modell: E-308
  • Typ: Vollverstärker
  • Baujahre: 2004 – 2008
  • Hergestellt in: Japan
  • Farbe: Champagner
  • Fernbedienung: ja (RC-20)
  • Leistungsaufnahme: 46 W (Ruhezustand), 225 W (nach IEC-65)
  • Abmessungen (BxHxT): 475 x 170 x 423 cm
  • Gewicht: 21,6 kg
  • Neupreis ca.: 4’500 EUR
  • Aufrüstbare Steckkarten:
  • AD-30 Phono-Eingang (MM, MC): 1’190 EUR
  • Optionales Phono-Modul Accuphase AD-50: 1’190 EUR
  • DAC-40 D/A Wandler mit USB-Eingang: 1’290 EUR
    Line-10 Hochpegeleingang unsymmetrisch RCA: 240 EUR
  • Anzahl der Eingänge:
    Tuner, CD, 2x Line, 2x Recorder (Cinch): 113 mV / 20 kOhm (bei Nennleistung)
    2x Symmetrisch (XLR): 113 mV / 40 kOhm (bei Nennleistung)
    Power In (Cinch): 1,13 V / 20 kOhm
  • Anzahl der Ausgänge:
    2x Recorder Out (Cinch)
    Pre Out (Cinch): 1,13 V / 50 Ohm
    Kopfhörer (6,3mm Klinke): 8 – 100 Ohm
    2 Lautprecherpaare (4 – 16 Ohm)
  • Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
    8 Ohm: 2x 100 W (0,02%)
    6 Ohm: 2x 120 W (0,02%)
    4 Ohm: 2x 140 W (0,03%)
  • Dämpfungsfaktor: 100 (8 Ohm, 50 Hz)
  • Frequenzgang:
    20 – 20.000 Hz (+0/-0,2 dB) (bei Nennleistung)
    2 – 150.000 Hz (+0/-3 dB) (bei 1 Watt Ausgangsleistung)
  • Signalrauschabstand:
    Hochpegeleingänge: 105 dB
    Symmetrische Eingänge: 88 dB
    Power In: 123 dB
  • Stereokanaltrennung:
    Bass: 300 Hz ±10 dB (50 Hz)
    Höhen: 3 kHz ±10 dB (20 kHz)
    Loudness: +6 dB (200 Hz) (Lautstärke-Einstellung -30 dB)
    High Filter: nein
    Low Filter (Subsonic): nein
    Mute: nein
    Direct/Line-Straight: nein

    Aufrüstbare Steckkarten:

  • AD-30 Phono-Eingang (MM, MC)
  • DAC-40 D/A Wandler mit USB-Eingang
  • Line-10 Hochpegeleingang unsymmetrisch RCA