Elac 213 4Pi

Elac 213 4Pi

Erfahrungsbericht / Test :

1990 erblickte die Elac das Licht der Hifi- Welt und schwor dem üblichen Kastenideal ab. Mit seinem freisitzenden Bändchenhochtöner leuchtet der Hochtonbereich in alle Richtungen. Wie man unschwer erkennen kann, ist die Elac ein Zwitterwesen. Die Mitten und Bässe  strahlen wie üblich nach vorne ab, allerdings ist der Bass aufgrund seiner großen Wellenlänge überall gleichlaut. Der selbstentwickelte Hochtöner spuckt seine Botschaft in alle Richtungen, also 360°, aus.

Der Hochtöner hat fast alle meine Besucher dazu gebrachte  zu Philosophieren. Der Eine meinte ” Sieht aus wie ein Atompilz”, der Andere sagte ” Hot Button” dazu. In Stereoplays Test 1/90 wurde eine verstecke Kamera vermutet oder  äusserlich gleichgestellt mit einer Kupplung.  Ich persönlich sehe da eine Sire. Aber mal Spaß bei Seite.

Der Hochtöner in der Elac ist einfach nur Traumhaft. Aber um seine Potenz ausspielen zu können, muss ein Mindestabstand von 75cm zur Rückwand eingehalten werden. Seitlich standen die Elacs bei mir frei damit dem Funktions- Schallprinzip nichts im Wege steht. Und Tatsache: wenn die 213 4π richtig aufgestellt ist, spielt sie im Hochtonbereich phänomenal. Die übrigen Frequenzen integrieren sich dem spitzen Bändchen anstandslos und verrichten ihre Arbeit in derer Qualität. Die zwei deutlich auseinander liegende Bässe haben ihren Sin und Zweck. Die passen sich optimal an den Raum und eines davon arbeitet verzögert. Egal wo ich meine 213 im Raum stehen hatte, dem Bass war`s egal. Sie spielte immer Knüppel hart und tief. Ein leichtes Beben im Haus zu verursachen ist kein Problem. Wenn ihr das schöne Geschirr von euerer Holde los haben wollt, dann schnappt euch eine Yamaha B2 + C2 + 213 4 Pi und dreht den Volumenregler auf 14 Uhr. Viel Spaß!

Als Vergleichslautsprecher wurde die B&W Matrix 802 geannt. Die 213 soll weniger verfärben als die Matrix. Das sind wirklich sehr gute Lautsprecher was Elac hier auf die Beine gestellt hat. Leider ziemlich selten.

Weitere Modell aus der selben Serie: 211 4pi, 215 4pi. Die 213 die Mittlere und meiner Meinung nach auch die sinnvollste Anschaffung. Es sei den man hat einen Hörraum von über 40 Quadratmeter.

Technische Daten:

  • Hersteller: Elac
  • Preis: 5600 DM (Paar)
  • Übergabefrequenz: 750/800/4000Hz
  • Nennbelastbarkeit: 130 Watt
  • Maximaler Schalldruck: 104 dB
  • Empfindlichkeit: 84 dB
  • Größe (B x H x Z): 25 x 100 x 31,5 cm