Dynaudio Contour 1.8 MKII

Dynaudio Contour 1.8 MKII

Dynaudio Contour 1.8 MKII High End Lautsprecher Erfahrungsbericht / Test:

Nichts als die Wahrheit! So bewirbt Dynaudio schon eh und je die Hauseigenen Lautsprecher. Und was soll ich sagen? Alles Dynaudio Lautsprecher welche ich bisher hatte, waren alle samt absolute Größen in Ihrem Bereich. Man muss, wenn man nicht lügen will, dem Werbeslogan von Dynaudio 100% Recht geben. Allerdings brauchen die meisten Lautsprecher aus dem Hause Dynaudio Verstärker die viel Strom liefern und auch druckvoll spielen können. So jedenfalls war`s mit meinen Compound 3 und Contour 1.3 MK II.

Nun stehen ein Paar Contour 1.8 MK II vor mir und dürfen zeigen was aus so einer schmalen Box alles herauszuholen ist. So weit ich informiert bin, gab`s eigentlich 3 Versionen der 1.8. Als erste dürfte der 1.8 in einer geschlossenen Gehäuseform zeigen was alles möglich ist. Danach gab`s die MK II als Regelsystem und die MK II in der Last Edition! Was beide von einander unterscheidet ist die Tatsache, dass die Last Edition WBT Lautsprecheranschlüsse auf der Rückseite hat und schon deshalb einen viel werteren Eindruck als seine Vorgänger macht. Des Weiteren werden beide Bässe bei der MK II angetrieben und bei der MK 1 Version soll eines der Bässe als passiv Membran sein dasein fristen. Außerdem soll die MK II kritischer sein was die Verstärkerwahl angeht. Wie man es schon “wusste”, es muss ein Stromspender aller erster Güte an die MK II. Die MK 1 soll da wesentlich unkritischer sein. Wenn beim MK II ein schwacher Verstärker seinen Dienst verrichten soll, soll der Bassbereich die ansonsten perfekte Präzision  verlieren.

Nun da ich “nur” die MK II Version mit den WBT Anschlüsse hat, kann ich leider keinen direkten Vergleich zur MK I Version liefern. Was ich allerdings liefern kann, ist meine Faszination bezüglich der Dynaudio Lautsprecher! Irgendwie glaube ich schon, dass man Früher oder Später bei Dynaudio landen wird, egal was man bisher gehört hat, hatte und noch hören wird. Und wie schon gesagt, sollte ein richtig guter Verstärker seinen Dienst am Dynaudio verrichten, sonst schaut`s ziemlich Mau aus mit dem Klanggenuss! Meine Wahl fiel auf meinen Sansui AU 8500 Verstärker aus dem Jahre 1972 und meine Erfahrung täuschte mich keineswegs! Obwohl der Sansui mit 2x 72 Watt an 8OHM angegeben ist, glaubt man gar nicht wie kräftig und vor Allen stabil dieser Verstärker spielt. Um an die Klasse an einen AU 8500 o. AU 9500 mit einem anderen Vollverstärker zu kommen, muss es schon richtig teuer werden.

Also die Kombi passte wirklich wie die Faust auf`s Auge und beglückte mit einer räumlichen, kräftigen und sauberen Klangwiedergabe! An dieser Stelle fragte ich mich erneut, ob man überhaupt mehr braucht? Mit Nichten! Mit dieser Kombi erreicht man wirklich das Ende der Fahnenstange mehr ist im bezahlbaren Rahmen kaum möglich. Allerdings sind solche schmalen Boxen nicht jedermanns Sache, keine Frage aber für Musikfreunde die wenig Stellfläche haben und der Hörraum ab 25 qm groß ist, dem sollen die Contour MKII unbedingt empfohlen werden. Traumlautsprecher meine Freunde!

Technische Daten:

  • Dynaudio
  • Modell: Contour 1.8 MK II
  • Baujahre: 1994-1998, von 1998-2002 FL-Version (Face-Lift, d. h. die Farbe der Chassiskörbe wurden von schwarz in grau geändert)
  • Hergestellt in: Dänemark
  • Farbe: Palisander, Kirsche, Vogelaugenahorn, Esche schwarz, Buche, Nußbaum, Lack schwarz, Lack weiß
  • Abmessungen: 204 x 935 x 294 mm (B x H x T)
  • Gehäusevolumen (netto): 32,5 Liter
  • Gewicht: 19 kg
  • Neupreis: zuletzt 5.500,- DM (UVP Paar)
  • Bauart: 2-Wege Baßreflex Standlautspreche
  • Chassis: Tiefton: 2x170mm mit 75mm Alu-Schwingspule Hochton: 28mm Kalotte ESOTEC D-260
  • Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.): 250/500 Wat
  • Wirkungsgrad: 86 dB (2.83 V / 1 Meter
  • Impedanz: 4 Ohm