Teac V7010

Teac V7010

Teac V-7010 High End Tapedeck Erfahrungsbericht / Test:

Die Gründung Teacs beruft sich auf Magnetsysteme, auf Tapes und Bandmaschinen, zurück. Nach so vielen Jahren müsste man  eigentlich davon ausgehen, dass ein Hersteller sein Handwerk versteht und ein dickes Ding nach dem Anderen produziert, oder? Keine Angst, Teac versteht sein Handwerk. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt uns dicke Bandmaschinen welche die heiligen Hallen Teacs und Tascams verliessen. Der V7010 ist noch solch ein Kandidat die als super Tapes durchgehen wobei die allgemeine Qualität an Nakamichis Überflieger nicht herankommt. Das ist aber nicht weiter schlimm, zumal der V7010 wesentlich günstiger in der Anschaffung ist und die Ihm auferlegten Aufgaben einwandfrei erledigt. Hier aber von einem Geheimtipp zu sprechen wäre nicht sonderlich schlau, da eingefleischte Tapedeck- Freak die Vorzüge kennen und auch zufrieden nutzen. In Stereoplay 1/93 wurde die Teac als Spitzenklasse I getestet und kostete UVP. 1300 DM.

Ob man Schönheitspreise mit der V7010 gewinnt, bleibt jedem selber überlassen. Aus persönlicher Sicht finde ich das Design gelungen auch wenn Stellenweise das Kassettenfach, in der Ausführung Silber, fast wie ein Fremdkörper wirkt. In der schwarzen Ausführung wirkt die Front integraler. Die Bernsteinfarbene Pegelmesser und Beleuchtung sind, salopp ausgedrückt, einfach nur geil.

Mit an Board ist Dolby®: B/C und HX Pro. Des Weiteren besitzt das Teil 4 Motoren und 3 Köpfe und das verpackt in 9 Kilo Gewicht liess schon damals einiges versprechen. Wer gerne ein Tape zu Hause haben will das erschwinglich ist und noch gut ausschaut, sollte sich den Teac genauer anschauen. Ich für meinen Teil habe für Tapes nichts mehr übrig, Es ist einfach ein Staubfänger für mich, nicht mehr nicht weniger. Bei Bandmaschinen schaut`s allerdings ganz anders aus. Mal abgesehen davon, dass die großen Spulengeräte für jeden HiFi- Zimmer eine optische Bereicherung sind, macht`s auch viel mehr Spaß Radiosender mitzuschneiden und dabei die großen Spulen beim drehen zu zuschauen. Es hat was sehr entspannendes! In diesem Sinne…..