Denon PMA 970

Denon PMA 970

Denon PMA 970 Pure A Vollverstärker:

Was man Denon hoch anrechnen kann ist, dass  Sie nahezu die einzige Hifi-Firma (Konsumerbereich) war und ist, die konsequent an Stereo festhielten und durchgehend Stereoprodukte produzierten im Zeitalter des Surround-Hypes! Das sollte aber nicht das Thema hier sein, es widerspiegelt dennoch die ausgeprägte Voraussicht der Denon Manager.

So nun zum PMA 970 Vollverstärker.

Das Produktionsjahr lässt sich auf 1980 datieren. Also das Jahrzehnt wo die Qualität bei fast allen Herstellern in Richtung Keller ging. Zum Glück ist dieser Denon Vollverstärker von massiven Sparmassnahmen nicht wirklich betroffen gewesen. Dicke Frontplatte, massive Schalter und Knöpfe sowie wunderschöne Holzseitenteile. Das Design könnte dennoch als typisch 80er durchgehen. Allerdings steckt unter der Haube mehr als die Optik verspricht. Ein schöner Aufbau mit einem Riesen Ringkerntrafo (7,6 Kilo) und zwei dicke Ladeelkos schmücken den Innenraum. Zudem soll der Verstärker rein Class A sein und 2x 100 Watt liefern?!? Wenn das tatsächlich der Fall sein sollte,  so kann der Verstärker locker jede Heizung in der Wohnung ersetzen(!) Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass ein “kleiner” Vollverstärker 2x 100 Watt Sinus Class A liefert wo andere Hersteller wie zum Beispiel Luxman die magischen 100 Watt Klasse A in eine 40 Kilo Endstufe unterbrachten. Denke diese Angabe aus diversen Seiten im WWW gehören ins Reich der Märchen.  Aber warum nutzt Denon Pure A  und nicht die Aufschrift Class A? Eine eigener Schaltungsprinzip Denons was mit Class A “nur” vergleichbar ist? Jedenfalls bringt der Verstärker 23 Kilo auf die Waage und macht deutlich, dass hier Qualität geklotzt wurde. Der PMA 970 soll die POA 3000 (Endstufe) und die PRA 2000 (Vorstufe) in einem Gehäuse beherbergen. Wenn auch diese Aussage stimmen sollte, dann sollte der wunderschöne Verstärker auf der Wunschliste ganz oben stehen.

Gehört habe ich den Verstärker bei einem guten Freund. Ja der PMA kann ziemlich kontrolliert spielen, auch bei hören Pegeln. Was angesichts des betrieben Aufwands kein großes Wunder sein sollte. Mich interessiert der Verstärker sehr und werde die nächste Zeit Ausschau nach  diesem halten.

In diesem Sinne……