Kenwood KR-11000GX

Kenwood KR-11000GX

Kenwood Receiver Erfahrungsbericht / Test:

Was war das größe und wertvollste welches Ihr beim Flohmarkten gefunden habt? Bei mir stellt die 11000GX von Kenwood das Sahnehäubchen meiner Funde dar. Als der Monster Receiver mich durch die Seitenscheibe eines Opels angrinste, konnte ich vor freue kaum das Grinsen aus meinem Gesicht wischen. Doch solche “Gesichtsverzerrungen” sind äußerst ungünstig für Verhandlungen! “Wie viel wollen Sie dafür”: Der Verkäufer:” SCHON VERKAUFT”. Ich:” Schade und was haben Sie dafür bekommen?”. Er: “80 Euro, wie viel hätten Sie bezahlt?” Ich:” Pip, Pip, Pip” Er: ” OK können Sie haben!”.

Vor voller Glück interessierten mich die anderen Geräte aus dem Flohmarkt nicht mehr, deshalb packte ich den Monster unter meinen Arm und ab nach Hause. Zuhause leider dann die Ernüchterung. Obwohl vom Verkäufer die volle Funktion garantiert wurde, lief der 11000GX bei mir nicht an. Das war eben der Fluch des “Fair-Handel-Mabozos”. Ich hätte eben das Ding nicht kaufen sollen. Ein Bilck ins Innere brauchte eine Teilauflösung: Die zwei dicken Elkos sind ausgelaufen und einige Widerstände sind durch. Für einen der die Geräte reparieren kann, sicherlich ein leichtes den Traumreceiver wieder auf Vordermann zu bringen. Aufgrund der Funktionslosigkeit kann ich leider keine weitere Beschreibung (Klang etc.) abgeben aber wenn man Besitzern glauben schenken kann, soll die mächtige Kenni sehr druckvoll und fein spielen.

Die Größe und die damit verbundene Erscheinung ist fantastisch. Ein Monter Receiver eben wie es im Buche steht! Die Front ist sehr übersichtlich gestalltet. Hinter der Glasscheibe befinden sich Pegelanzeigen welche für die Feinanstimmung des Tuners und für die Pegelanzeige zuständig sind. Des Weiteren ist die wunderschöne Scale dahinter und die Information welcher Eingang und welches Speaker (A, B oder C) gerade in Funktion ist. Auf der Linken der Scheiben kann man die Lautsprecherwahl treffen und unterhalb, neben dem Powerschalter sind zwei Kopfhörerausgänge und der Timer. Der Timer schaltet nach 60 min. den Receiver ab, gut wenn man sich mal mit Musik in Schlaf wiegen lassen möchte. Des Weiteren ist ein M.A.C Schalter vorhanden. Welchen Sinn dieser Schalter hat, kann ich auch leider wegen mangelnder Funktion, nicht beantworten.

Optisch finde ich EQs in einem Receiver oder Verstärker integriet wirklich nicht schön anzuschauen aber bei dem 11000GX gehört`s definitiv dazu und passt sich hervorragend in das gesamt Bild ein. Aber da ich der spezielle Direkthörer bin, kommt für mich der EQ so oder so nicht zum Tragen. Die Front ist (wie gewohnt) aus massiven Alu und die Schalter und Knöpfe ebenfalls. Ein Bilck unter die Haube enttäuschte mich aber etwas. Zumal ich andere Monster Receiver mein Eigen nenne und nannte und weiß, dass der Aufbau schöner und vorallen aufgeräumter hätte gestalltet werden können. Das trübt aber ansonsten die gute Qualität nicht.

Ich muss aber euch gestehen, dass ich so langsam vom Monster- Receiver tripp ablasse und Monster- Vollverstärker viel interessanter finde. Marantz 1300 DC (suche ich noch) oder dicke Sansuis zum Beispiel  der AU 9500 *träum*.  Aber bei einem Sansui G 33000 o. G 22000 sowie SX 1980 Pioneer könnte ich auch nicht nein sagen!

Der KR 11000 GX ist ein Sammlergerät.