Copyright Mackern.de

Audioplan Konzert IV

Audioplan Konzert IV High End Lautsprecher Erfahrungsbericht / Test:

Man stelle sich vor, ein Hersteller baut Lautsprecher auf höchster Güte aber berücksichtig die Entwicklungskosten nicht in der Preisgestaltung. Folglich bekommt der Endkunde einen Preis serviert, womit er/sie die Möglichkeit bekommt, für “wenig” Geld im Bereich der Referenzen zu hören. Genau das macht Audioplan (!) Zitat Herr Kühne:” Wenn ich die Entwicklungskosten” mit im Endpreis berücksichtigen würde, könnte sich niemand mehr  Audioplan Lautsprecher leisten”. Alleine dieser Satz sagt schon viel über die Qualität der AP Lautsprecher aus. Als ich bei Herr Kühne in Malsch bzgl. meiner Kontrast V war und mit Herr Kühne eine wunderbare Unterhaltung hatte, konnte ich mir die Konzert genauer anschauen. Wenn ich ehrlich sein soll, fand ich die Speaker auf den Bildern nicht wirklich ansprechend. Erst in echt und voller Pracht habe ich mich in das Aussehen verliebt. Wenn man nun die Konzert begutachtet sieht der Hifi- Freund sofort, wie viel Liebe zum Detail und Entwicklungskunst in der Konzert steckt. Viele Lautsprecher in der selben Preisklasse oder auch drüber können hier nicht mithalten.

Zitat Audioplan: ” Die Konzert III ist ein 2 1/2-Wege-Lautsprecher, der Pegelreserven und Basstiefe eines Mehrwegesystems mit der Musikalität und Unmittelbarkeit eines sehr guten 2-Wege-Systems verbindet. Viele Neuentwicklungen, wie RNS (Resonance Nulling System), das Konzept der unendlichen virtuellen Schallwand oder der aufwändig entkoppelte Hochtöner, dienen nur einem Ziel: Langzeit-Hörgenuss in höchster Perfektion”.

Vorgeführt wurde mir die Konzert mit einer wunderbarer Jadis Kette und Audioplan Verkabelung von Herrn Kühne. Ich weiß nicht wie und wo ich anfangen soll. Würde mir für alle meine Leser wünschen, die Konzert mal live erleben zu können. Das ist wirklich aussergewöhnlich was da aus den Schallwandlern kommt. Wüsste jetzt auch nicht wirklich welche Lautsprecher man herhalten könnte so als Vergleich, vielleicht welche von Gauder? Die kleinere Berlina? Die Sabrina von Wilson Audio das mit einem Neupreis von 20000 Euro aufwartet? Und genau das wäre so ein perfekter Vergleich zur Sabrina (!) Sie- die Sabsi- ist im Versus ein schlechter Witz vor allen zu diesem Preis. Nur Schade ist es, das Herr Kühne die Lautsprecherherstellung einstellen wird oder sogar eingestellt hat.