The Fisher X-100-A

The Fisher X-100-A

Erfahrungsbericht/Testbericht:

Die Röhre ist TOT, lang lebe die Röhre! So oder so ähnlich hätte die Überschrift einiger Hifi-Zeitschriften Anfang der 70er gestaltet sein müssen. Denn ich mag mir nicht vorstellen wie viele Röhren-Geräte entsorgt wurden aufgrund der neuen Transistortechnik(!) Aber sei`s drum, die Röhre hat sich dennoch durchgesetzt und sich einen festen Platz in der High End Szene gesichert. Aber wenn man ältere Hifi- Freunde glauben schenken darf, soll die alte Röhrentechnik das NON plus ULTRA sein und sich von heutigen Geräten deutlich absetzen.

Ich kann das leider nicht beurteilen denn ich besitze nur ältere Röhrengeräte. Hier das Exemplar X 100A  von The Fisher. Der Verstärker scheind sehr beliebt zu sein,  in vielen Foren wird eine absolute Kaufempfehlungen ausgesprochen. Das hat sicherlich seine Berechtigung im Auge eines Sammlers. Was die klanglichen Attribute betrifft, bin ich “leider” nicht vom Hocker gefallen. Für mich trägt die X100 A (mit “modernen” Boxen) im Bassbereich zu dick auf, man wird regelrecht von der Bassgewalt erschlagen. Der erwartete Klanggenuss stellte sich mit meinen JBL L80MKII nicht ein. Vielmehr braucht die X100A Lautsprecher, die geschlossen sind und von Haus aus etwas weniger Bass mitbringen. Anders sah`s in der Kombination mit ein Paar Yamaha NS 690III aus. Hier konnte man vor Freude die Tränen kaum aus dem Auge wischen, eine wunderbare Kombination! Auch wenn keine maximale Pegel damit erreicht werden können, ist die Kombi eine absolute Empfehlung wert! Aber auch mit dickere Dinger wie die Sony SS G7 harmonieren der The Fisher sehr sehr gut.

Es ist berechtigt dem Fisher den Staus einer “Legende” zu verpassen, allerdings gibt`s einen Röhren- Voll- Verstärker aus dem selben Hause, die nicht nur 9 Kilo mehr auf die Waage bringt, sondern auch klanglich der X100A ganz klar vor Augen hält, wer Chef im Hause ist. Aber dazu in einem anderen Artikel mehr.

Wer also seine Suchantennen Richtung X100A gestellt hat sollte auch vor Augen halten, dass die X100A am besten mit Hörnern(zum Beispiel Heresy E) kann aber auch ältere Lautsprecher aus Japan sind ein Augenmerk wert.

In diesem Sinne…….