Copyright Mackern.de

Mark Levinson No. 28

Mark Levinson No. 28 High End Vorstufe Erfahrungsbericht / Test:

Wie die meisten von meinen Stammleser oder von Personen die mich schon länger kennen Wissen, das ich aus der Vintage- Schiene komme und Geräte aus den 70er einfach Liebe. Die Interesse an Vintage- Geräte kam eigentlich nur wegen des Preises zustande! Damals konnte man sich die neuen Produkte nicht leisten und wich eben aus und kaufte sich günstig ältere aber ziemlich hochwertige Geräte. Doch das ist leider schon lange passe! Im Moment werden für einige ältere Geräte so viel Geld das ich mich tatsächlich Frage ob das überhaupt gerechtfertigt ist?! Erst vor kurzem Bit mir einer einen Marantz 2265 für sagenhafte 1150.- Euro an? Hä? Gehts noch? Da ist ein Haus und Hof Receiver gemessen am Preis was Du lieber Anbieter für das Ding haben willst. Ich könnte euch diverse solcher Beispiele beringen… denke ich würdet vor lachen Bauchkrämpfe bekommen. Nun das sind eben die Gründe war um ich auf High End umgestiegen bin. Denn hier bekommt man fürs Geld wirkliche Qualität. Bevor ist auf die ML No. 28 eingehe ein Beispiel: Mark Levinson No 436 Monoblöcke: Bekommt man mit etwas Glück für unter 4000.- euro. Also das sind über 80 Kilo an Verstärkung! Oder ASR Emittier 2 HD!?!? Das ist in der vollen Ausbaustufe 140 Kilo an Verstärkung und das für schlappe 3000.- Euro! Jetzt haltet mal einen Marantz 2500, 2600, Pioneer SX 1980 usw. dagegen. Sowohl Verarbeitungstechnisch als auch klanglich sind hier Dimensionen dazwischen, kein Witz! Oje bin aber extrem abgeschweift und sicherlich auf so einige Schlips getreten aber man sollte die Kirche im Dorf lassen zumal ich die Einstellung habe für mein Geld das maximale zu bekommen. So bin ich eben jetzt bei High End ab den 90er gelandet und natürlich verachte ich keine Vintage- Geräte aber NUR zu dem entsprechenden Gegenwert und der ist gemessen an solche Dickschiffe wie eine. ML No. 28 leider nicht besonders hoch!

Mark Levinson war schon immer eine Marke zu den ich mich hingezogen fühlte und immer fühle. optisch finde ich diese Geräte super ansprechend. In Sachen Verarbeitung haben schon die 436 Monos vom Hocker gerissen. Ganz in dieser Tradition ist auch die tolle No. 28 Vorstufe. Gebaut für die Ewigkeit! Wie man unschwer am Bild erkennen kann, hat der Vorverstärker einen externen Netzteil. Mir sagte man ein berühmter Verstärkerbauer aus Deutschland das er nicht verstehe warum man Verstärker und Vorstufen mit externen Netzteile baut. Soll super aufwendig sein und bringt keinerlei Vorteile. Kann ich leider nicht beurteilen aber wenn ich mit ASR Emitter anschaue denke ich schon das Isa Sinn macht. Ob die Sinnhaftigkeit bei Eier Vorstufe ebenfalls gegeben ist, beantworte ich so: Aus optisch Gründen- wenn die Vorstufe schmal sein soll- schon. Technisch wie gesagt kann ich das nicht beurteilen. Klanglich ist No. 28 jedenfalls eine Größe und versteht es- mit der passenden Endstufe- dem Zuhörer die Welt der Analytik musikalisch nahe zu bringen. Das meine Freunde ist eine Tugend das viele Hifi- Produzenten nicht schaffen und die Einstellung haben: hop oder top! Also friss oder stirb! Das mach die ML No. 28 zum Glück nicht so sondern macht absolut Spaß diese Vorstufe zu zuhören. Kein noch top kleiner Ton in der Musik wird verschluckt oder unterstell. Selbst die Phonosektion ist eine absolut Größe und holt aus der Platte die feinste Dynamik! Wirklich tolle Vorstufe und gemessen am Gebrauchtpreis eine super dicke Kaufempfehlung! Leider ohne Fernbedienung und aufgrund des Alters fast schon ein Vintage- Gerät! Ihn diesem Sinne….

Technische Daten:

  • Shipping weight (2 boxes):
  •  Connector complement:
    50W maximum, depending on options 100V, 120V, 200V, 220V, or 240VAC @ 50/60Hz See “Dimensions” 29 lbs. (13.2kg) 16 female RCA-type connectors 4 XLR-type female connectors 2 XLR-type male connectors 1 binding post (for turntable ground) 1 ten-pin connector 1 IEC mains connector
  • Moving-magnet phono option: 38dB, 44dB
  • Moving-coil phono option: 58dB, 64dB
  • Output impedance:
  • Maximum output (TAPE output):
  • Recommended load (TAPE outputs):
    10Ω 6V 10KΩ or greater
  • Maximum output (MAIN outputs):
  • Recommended load (TAPE outputs):
    Selectable (see “Set-up and installation”) 6dB, 12dB, 18dB 12dB, 18dB, 24dB 15KΩ shunted by 220pf 6V 600Ω or greater