Copyright Mackern.de

Uher UMA 3000VT

Uher UMA 3000VT Röhrenendstufe Erfahrungsbericht / Test:

Uher ist eines von vielen deutschen Marken das immer noch eine große Fangemeinde hat. Ich persönlich kann die Zuneigung für Uher  nicht nachvollziehen da ich kein besonderes Gerät aus der Firma kenne. Alles was Uhr produziert ist ist eher im Bereich “Mittelklasse” anzusiedeln. Sicherlich trete ich jetzt einigen Uher- Fanboys auf die Füße aber das ändert nichts an der Tatsache das, dass meine Meinung  ist und ich wirklich keine aussergewöhnliche Geräte von Uher kenne. Halt…. doch! Natürlich fällt mir ein TOP Gerät von Uher ein! Das Portable Aufnahmegerät Report 4000. Der Rekorder stellte sich gegen die Größe wie Nagra und konnte nicht nur mithalten sondern war preislich viel günstiger! Man konnte die Report 4000 bei 50 Grad + nutzen. Selbst eisige -25 setzten der Uher nicht zu! Also ideal für Expeditionen. Aber das soll`s schon gewesen sein, oder? Was ist mit den Bandmaschinen? Die waren doch technisch gut? Ja sicherlich aber dafür unglaublich hässlich das sieht man deutlich wenn man preislich vergleichbare japanische Geräte dagegenstellt. An anderer Stelle habe ich gelesen das Uher nicht in massen wie die Japaner produzieren konnte und deshalb die Werke schließen musste. Ich denke das ist nicht ganz richtig! Die Japaner boten große Spulen an und waren optisch viel Schöner als die Uher und Grundig Bandmaschinen. Mal abgesehen davon das man eine schönere Japanbandmaschine haben konnte, waren Sie preislich auf selben Niveau und technisch viel besser als diese hässlichen Dinger von Uher. Sowohl Grundig als auch Uher habe die Zeichen der Zeit nicht Designtechnisch nicht erkannt und mussten sich von den Japanern auf die Knie zwingen lassen.

Die Uher UMA 3000VT Endstufe mit der passenden Vorstufe war ein Versuch von Uher wieder Anschluss im Hifi- Markt zubekommen. Aber die übermächtigen Japaner war und sind einfach viel zu Stark gewesen und sind es immer noch. Und wenn wir ehrlich sind, ist diese 3000VT auch kein deutsches Gerät und wurde in Korea produziert. Die Produktion dauerte 2 Jahre von 1992 bis 1994 und ich kann mit nicht vorstellen das diese Geräte in massen verkauft wurden bei einem Preis von 3999.- D- Mark für die Endstufe und 3000.- D- Mark für die Vorstufe. Das erklärt zu mindest warum diese Geräte heutzutage super selten anzutreffen sind.

Die Verarbeitungsqualität ist eigentlich ganz gut. Der Aufbau und die Gestaltung ist durchdacht und ist optisch sowohl von Innen als auch von Aussen super ansprechend. Pro Seite kommen 4x EL34 zum Einsatz und befeuern die 3000VT Endstufe auf 70 Watt Sinus pro Kanal! Die Vorstufenröhren sind 4 und in der tollen ECC83 Schaltung. Aber ich meine das man diesen schönen Endverstärker auch locker auf 2x 100Watt Sinus bringen hätte können. Den 4 EL34 pro Seite sind schon eine Wucht. Dennoch reichen diese 70 Watt auch dicke aus und treiben fast alle Lautsprecher an das ich kenne. Selbst meine Watt Puppys waren keine größere Hürde. Klanglich absolut mein Fall! Super druckvoll, sehr Detailteich und dieser typische Röhrensound das zum genießen und träumen einlädt! Erstaunlich aber war für mich die Basswiedergabe! Der Bass geht sehr schön tief ohne zu wummern oder andere üble Nebengeräusche zu erzeugen. Dabei verliert es zu keinem Zeitpunkt die wunderbare druckvolle Wiedergabe! Stimmen spielen sehr offen und frei. Die Hochtöner stressen zu keinem Zeitpunkt und die 3000VT schafft es stressige Lautsprecher zu bändigen! Und genau das macht tolle Verstärker eben aus…. Eine wirklich tolle Endstufe das mich fast umgehauen hat und ich wirklich froh bin, diesen Schatz gefunden zu haben. Der Handelswert dieser Endstufe ist nicht gering. Aber um die selbe Röhrenqualität (klanglich) heute zu bekommen, zahlt man selbst in China mittlerweile richtig viel Geld!

Technische Daten:

  • Modell: UMA-3000 VT
  • Typ: Röhren-Endstufe
  • Baujahre: 1992 – 1994
  • Hergestellt in: Korea
  • Farbe: Schwarz
  • Abmessungen: 435 x 160 x 360 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 22,5 kg
  • Neupreis ca.: 3’999 DM
  • Dauerleistung (bei Klirrfaktor) 8 Ohm: 2x 70 Watt DIN 4 Ohm: 2x 70 Watt DIN
  • Dynamikleistung 8 Ohm: 2x 95 Watt 4 Ohm: 2x 95 Watt Gesamtklirrfaktor: < 0,5%
  • Frequenzgang: 10 – 50.000 Hz -3dB
  • Signalrauschabstand: > 80 dB
  • Stereokanaltrennung: > 90 dB