Copyright Mackern.de

Wilson Audio Watt Puppy 5.1

Wilson Audio Watt Puppy 5.1 High End Lautsprecher Erfahrungsbericht / Test:

Die Gesichte von Wilson Audio ist nicht wirklich interessant. So viel aber sollte erwähnt werden: Wilsons erstes Hifi-Gerät war ein Plattenspieler. Irgendwann kam man auf die Idee, Lautsprecher zu bauen. Wie wir heute Wissen, eine goldrichtige Entscheidung! Spannender finde ich die Preisgestaltung! Wilson Audio wird gefühlt von Jahr zu Jahr immer teurer! So als Beispiel: Mitte der 80er waren die günstigsten Lautsprecher aus dem Hause Wilson Audio sagenhafte 1600 Dollar. Aktuell sind wird schon bei über 8000.- Dollar. Oder noch besser: Wilson Audio Grand Slamm X1 Serie 3 97000.- Euro! Heute? Die große WAMM Master Chronosonic liegt bei fantastischen 750000.- Euro! Zu erwähnen wäre noch die Sabrina. Die kostet neu 20000.- Euro. Also mehr als eine Watt Puppy 5.1 gekostet hatte. Und Bitte glaubt mir! Die Watt Puppy ist aufwendiger und hochwertiger gebaut als die Sabrina. Ich verstehe’s ja, das man einen gewissen Kreis an Kundschaft bedienen will oder als Customhersteller eben einen gewissen Preislevel hat- wie Ferrari, Lambo und Co- aber einen Lautsprecher wie die Sabrina für über 20000.- Euro anzubieten, finde ich etwas frech. Also die Watt Puppy ist deutlich besser als die Sabsi…. und hierbei spreche ich nur vom 5.1 die mit etwas Glück sogar unter 3000.- Euro als Gebaucht pro Paar zuhaben ist! Okay okay. Ihr habt ja Recht. Höre auf, mich über die Preisgestaltung  der Hersteller aufzuregen und konzentriere mich ganz auf die Watt Puppy 5.1.

Wie schon oben erwähnt ist an der 5.1 Verarbeitungstechnisch nichts aber rein gar nichts auszusetzen. Pro Lautsprecher setzen dem Umzugshelfer 80 Kilo Netto zu. Er wird ist bis auf euer Lebensende verfluchen und die Freundschaft für immer kündigen. Okay zugeben, das Watt Einheit oben ist ein Teil für sich und Puppy (Subwoofer) ebenfalls. Aufgeteilt sind das eben 30 zu 50 Kilo. Und glaubt’s mir, selbst diese “leichten” 30 Kilo sind ziemlich unangenehm zu tragen. So dick die Watt Puppy eben in Sachen Gewicht auftragen so dick tragen sie zum Glück klanglich nicht auf. Das Klangbild ist meiner Meinung nach schön Neutral aber dennoch bestimmenden abgestimmt. Mitten ist opulent und fangen sofort die Zuhörer, Gänsehaut garantiert. Der Bass geht unheimlich tief, spielt druckvoll und mächtig auf aber niemals störend. Man hat bei dieser Box immer die Lust, lauter machen zu wollen. Für meine Ohren sind das fantastische Lautsprecher die ziemlich viel richtig machen. Entgegen meiner Erwartungen das der Hochtöner nicht sauber spielt, spielen die modifizierten Hochtöner von Focal sehr angenehm und ohne zu stören. Die Bühne ist schön hoch und breit aber leider nicht so tief wie es gerne hätte. Über mehr Rauminformation im Genre einer Dynaudio Confidence 5 oder 3 wäre das i Tüpfelchen gewesen. Aber das ist mal wieder jammern auf sehr hohem Niveau. Die Puppys, sowohl die 5.1 als auch die 7, sind für mich allerdings keine Lautsprecher mit denen ich auf Dauer glücklich werden kann. Aber das muss für dich nicht gelten. Jeder hat seine klanglichen Prioritäten, was mir nicht gefällt, könnte absolut dein Ding sein. Von daher nimmt meine Beschreibung nicht persönlich und betrachtet es nüchtern. In diesem Sinne…

Technische Daten:

  • Tweeter: 1 inch, Titanium Inverted Dome
  • Midrange: 7 inch
  • Woofer: 7 inch
  • Material: Mineral-Filled Acrylic
  • Gewicht: Watt = 30 Kilo netto , Puppy = 50 Kilo netto
  • Baujahre: 1994 bis 2001