Copyright Mackern.de

Jean Hiraga Le Monstre

L’ Audiophil Jean Hiraga Le Monstre Endstufe Finale Version 2x20Watt Erfahrungsbericht / Test:

Irgendwann kommt man als Hifi- Interessierter an Jean Hiraga nicht vorbei. Man schaut sich die Endstufe optisch genauer und findet das alles ordentlich aufgebaut ist. Dann schaut mich sich die technische Daten an und wird von 900.000  Mikrofarad Ladeelkokapazität erschlagen. Dann schaut man genau hin und wird leicht erschrocken mit 2x 8 Watt oder besser 2x 20 Watt, beide Angaben in Class A. Die letzteren Angaben habe mich bis Dato davon abgehalten sich eine originale Le Monstre zu besorgen. Auch wenn die Speicherkapazität extrem ist. Dennoch habe ich mir immer die Frage gestellt, warum ausgerechnet die Le Monstre solch eine massive Nachbau- Interesse im DIY Bereich hat. Mir jedenfalls viel diese Endstufe durch meine Hifi-Radar und ich konnte mich nie dazu bewegen, eines zu erwerben. Das Aussehen dieser Endstufe finde ich sehr gelungen, es etwas von einem Röhrenverstärker und die Arme an dicken und roten Elkos sind ein absoluter Augenfang. Eine Abdeckung, also Deckel, soll es wohl auch gegeben haben. Leider hat mein Exemplar keines aber wenn ich ehrlich sein soll, finde ich es ohne eh schöner. Aber wäre ganz geschickt wenn im Haushalt Kleinkinder Ihr Unwesen treiben.

Meinen Le Monstre habe ich bei einem älteren Herren erworben der noch die passende Le Tube Vorstufe und die Phonovorstufe Pre Pre sein eigen nennte. Als ich diese wunderbaren Geräte abholte staunte ich nicht schlecht. Bei diese Geräte waren optisch in einem neuwertigen Zustand und keinerlei Gebrauchsspuren. Da der gute Herr auch täglich Musk genossen, waren diese Sachen auch technisch besten und haben zum Glück keinen Standschaden. Als Lautsprecher kamen ein Paar Rogers LS 3/5a in der 15 Ohm Variante zum Einsatz. Natürlich bot sich der Test in meinen heiligen Hallen genau in dieser Kombination an. Aber bevor ich euch mit meiner Freude voll sabbere möchte ich noch kurz erwähnen, das ich die tolle Seite als One Man Show betreibe. Man glaubt es kaum aber die ganze Sache kostet nicht nur viel Geld sondern auch Zeit ohne Ende. Das soll sich nicht wie eine Gebettel anhören oder lesen. Dennoch wäre eine kleine Unterstützung- oben rechts auf meiner Seite Paypal-Link- sehr hilfreich. Ich weiß das alles auf der Welt Kostenlos sein sollte aber irgendwann sollte sich doch eine Mühe lohnen, oder? Nun genug geheult. Kommen wir zur Überhammer Endstufe Le Monstre mit 2x 20 Watt!

Eine Klangstärke Endstufe habe bis jetzt kaum gehört. Mal abgesehen davon, dass die Endstufe alle Töne sauberst reproduziert verstehe ich zum erstmal wie viel Spaß klassische Musik machen kann! Wenn ein berühmter Dirigent einen Wald mit allen seinen Insassen interpretieren will, wo ein Vogel mit einem anderen “spricht” und man hören will auf welchem Bau die Vögel sitzen, ist man bei der Le Monstre 100% aufgehoben. Okay zugegeben, das alles hört sich so an als hätte eine Tüte zu viel im Kopf aber diese Beschreibung trifft es schon fast. Kein Witz!  Jean Hiraga hat hier ein Dickschiff hinterlassen das mit Ihren 2×20 oder 2×8 Watt vielen Endstufe die ab 200 Watt Sinus Ihr Glück suchen nicht nur das fürchten lehrt sondern eindrucksvoll beweist, wie weit man mit über 900.000 Ladeelkokapazität und einem stabilen Netzteil kommen kann. An anderer Stelle hatte ich mal gelesen das in Sachen Feindynamik man Watt nicht genug haben kann. Aber diese fantastische Endstufe belehrt uns eines besseren. Nicht umsonst wird dieser Schaltungsprinzip bis ins unendliche kopiert. Ich weiß nicht wie diese Nachbauten klingen aber die originale Le Monstre ist im wahrsten Sinne des Wortes/Names eine echte Monsterendstufe! Eines der dicksten Empfehlungen!

Technische Daten:

  • 2x 20 Watt Sinus an 8OHM
  • Gewicht: 20 Kilo.
  • Klang: 100%

Leider kein passendes mit dem originalen Le Monster gefunden. Nimmt eben mit diesem DIY vorlieb.